William Dunlop verunglückt tödlich

Im Training zum Skerries 100

William Dunlop verunglückt tödlich

William Dunlop ist heute, 07. Juli 2018, bei einem Sturz im Training zum Skerries 100 Straßenrennen ums Leben gekommen.

Der Nord-Ire stürzte am heutigen Samstag (7.7.2018) im Training zu den Skerries 100 Road Racers und erlag dabei seinen Verletzungen. Dunlop und seine Partnerin Janine erwarteten gerade ihr zweites Kind – daher hatte er sich aus den diesjährigen Isle of Man TT-Rennen ausgeklinkt. Er hatte den Kopf nicht frei für Straßenrennen, da bei der Schwangerschaft Komplikationen aufgetreten waren.

William Dunlop war der Sohn von Robert Dunlop – der 2008 bei der North West 200 ums Leben kam. Dessen Bruder Joey Dunlop war die größte Legende im Motorrad-Straßenrennsport, auch er starb bei einem Rennen. Am 02. Juli 2000 verunglückte Joey Dunlop in Tallinn, Estland, mit einer 125ccm-Maschine tödlich.

William Dunlop sammelte 108 Siege

Sowohl William, ältester Sohn von Robert, als auch sein Bruder Michael Dunlop begannen natürlich mit Straßenrennen. William begann 2000 mit Rennen fahren und sammelte 108 Siege in der Irischen Straßen-Meisterschaft. Beim Skerries 100, bei dem er heute tödlich verunglückte, sammelte er 15 Rennsiege.

Dunlop gewann vier Mal bei der NorthWest 200 und sieben Mal beim Ulster Grand Prix. Bei der Isle of Man TT sammelte er einen zweiten und vier dritte Plätze.

Eines der legendärsten Fotos der Dunlop-Familien-Geschichte stammt von der Isle of Man TT 2015: William war im Training in der Glen Helen Section gestürzt, Michael kam zur Unfallstelle hinzu und hielt sofort an. Der kleinere Bruder half dann den Marschalls, seinen großen Bruder auf der Trage von der Unfallstelle weg zu bringen.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige