Regenkombi Held Rainblock Praxistest Tobias Beyl
Regenkombi Held Rainblock Praxistest
Regenkombi Held Rainblock Praxistest
Regenkombi Held Rainblock Praxistest 8 Bilder

Regenkombi Held Rainblock im Praxistest

Held Rainblock im Praxistest Ultraleichte und komfortable Regenkombi

Die Held Rainblock ist eine leichte und klein zusammenfaltbare Regenkombi, die wenig Platz im Gepäck benötigt und Regenfahrten komfortabler und sicherer macht.

Die Held Rainblock besteht aus einer Jacke und einer Hose, die separat erhältlich sind. Es gibt sie in Damen- und Herrengrößen sowie in zwei Farben: Schwarz und Gelb-Schwarz. Wir haben uns für die grellere, gelbe Variante entschieden. Weil Motorradfahrer bei Regen extrem schlecht zu sehen sind und Sichtbarkeit in dem Fall höher priorisiert werden kann als Style. Und in diesem Punkt sorgt die Held Rainblock schon für die erste Überraschung, denn sie sieht gut aus und schmeichelt der Silhouette von Fahrern und Fahrerinnen. Da ist man gerne gut sichtbar unterwegs – auch wenn die Farbe an grelle Warnwesten erinnert.

Außenseite angenehm weich

Jacke und Hose dieser Held-Regenkombi bestehen aus 2,5-lagigem Stretch-Material – das Obermaterial aus 100 Prozent Polyester und die Membran-Beschichtung aus 100 Prozent Thermoplastic Polyurethane. Der Stoff fühlt sich angenehm weich an. Wer eine klassisch knisternde Regenhülle gewohnt ist, dürfte überrascht werden: Jacke wie Hose fühlen sich außen eher wie geschmeidige Funktionskleidung an.

Die glatte Materialbeschaffenheit auf der Innenseite sorgt dafür, dass sich Jacke und Hose einfach und schnell überziehen lassen. Die Hose ist – wie andere Regenkombis auch – im Bereich der Beine mit einem großzügigen Reißverschluss ausgestattet, der unten mit einem Klettverschluss abschließt. Auch die Armbündchen an der Jacke schließen mit einem Klettverschluss ab und sind problemlos über die Handschuhe zu ziehen.

Regenkombi plustert sich nicht auf

Und wer von einer Regenkombi erwartet, dass sie sich mit Hilfe des Fahrtwinds aufbläht wie ein Bremsschirm, den wird die Held Rainblock bitter enttäuschen. Denn trotz zuverlässigem Nässeschutz haben wir es hier mit einem atmungsaktiven Anzug zu tun, der sich durch den Fahrtwind nicht aufplustert. Das hat nicht nur optische Vorteile, sondern kann auch für mehr Sicherheit sorgen. Beispielsweise, weil die Sicht zwischen Rückspiegel und rückliegendem Verkehr nicht durch einen aufgeplusterten Regenkombi-Ärmel versperrt wird.

Isolieren kann die Held Rainblock trotz Atmungsaktivität. Auch ohne Regen. Am frühen Morgen im Gebirge wurde es der Testerin in ihrer Lederkombi etwas frisch. Da die Regenkombi für alle Fälle mit an Bord war, wurde die Regenjacke kurzerhand drübergezogen und die Fahrt ging wohlig warm weiter, weil der Fahrtwind gut abgeblockt wurde.

Beide zusammen wiegen nur 660 g

Eine herkömmliche Regenkombi kann schon mal ein knappes Kilo auf die Waage bringen. Held Rainblock Jacke und Hose wiegen zusammen gerade einmal rund 660 Gramm, lassen sich schnell zusammenzufalten und in die jeweils mitgelieferte Netztasche packen.

Rainblock-Jacke und -Hose für Herren und Damen

Die Jacke ist mit zwei Reißverschluss-Außentaschen und einer Innentasche ausgestattet, die per Klettverschluss verschließbar ist. Die Jacke kostet um die 90 Euro und ist in den Herrengrößen S, M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL und 5XL erhältlich sowie in den Damengrößen DS, DM, DL, DXL, DXXL, D3XL. Sie ist in den Farben Schwarz-Weiß und Schwarz-Neongelb erhältlich, wobei beide Varianten mit Reflektorstreifen versehen sind. Sie ist laut Hersteller in wenigen Tagen wieder lieferbar.

Die Hose ist mit einem Gummizug an der Taille und einem Antirutsch-Gewebe im Bereich des Gesäß ausgestattet. Auch die Hose kostet um die 90 Euro. Verfügbar in den Herrengrößen S, M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL und 5XL sowie in den Damengrößen DS, DM, DL, DXL, DXXL und D3XL. Sie ist wie die Jacke in den Farben Schwarz-Weiß und Schwarz-Neongelb erhältlich und auch hier sind beide Varianten mit Reflektorstreifen versehen.

Passform

Unsere Testerin ist 1,58 Meter groß und wiegt um die 55 Kilogramm. Ihr passten Jacke wie Hose in Damen-S, wobei die Regenjacke über einer gefütterten Textiljacke naturgemäß etwas straffer saß als über der Lederkombi.

+ zuverlässig wasserdicht

+ leicht

+ klein zusammenfaltbar

+ angenehmes, weiches Material

+ lässt sich schnell und einfach überziehen

+ trocknet schnell

+ schmeichelt der Figur

+ isoliert

+ plustert sich trotz Fahrtwind nicht auf

- nicht ganz preiswert

Fazit

Regenjacken und -hosen für Motorradfahrer gibt es auch schon für um die 20 Euro. Ein Teil à la Rainblock von Held kostet um die 90 Euro. Warum sollte ich für etwas, das ich am allerwenigstens anziehen möchte, rund 180 Euro ausgeben? Ganz einfach: Damit ich es nicht mehr so ungerne anziehe. Klar, macht die Motorradtour bei Sonnenschein und auf trockenen Straßen am meisten Spaß. Manchmal geht es aber nicht anders und da ist es von Vorteil, wenn die Regenkombi ihren Teil dazu beiträgt, die Fahrt so komfortabel wie möglich zu machen.

Held
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Held
Mehr zum Thema Regenkombi
Triumph Regenkleidung
Kombis, Jacken & Hosen
Kombis, Jacken & Hosen
Kombis, Jacken & Hosen
Bekleidung
Mehr anzeigen