Cardo Packtalk Bold und Slim

Motorrad-Kommunikationssystem mit Sprachsteuerung

Die kleinen Baugruppen des Systems schmiegen sich eng und unaffällig an den Helm an.
Der Motorrad-Kommunikationssystemhersteller Cardo hat mit Packtalk Bold und Packtalk Slim zwei neue Endgeräte im Angebot, die bequem per Sprachsteuerung bedient werden können.Es genügt, das System mit „Hey, Cardo“ anzusprechen und die gewünschte Aktion zu nennen.Die kleinen Baugruppen des Systems schmiegen sich eng und unaffällig an den Helm an.Nur wenige Funktionen müssen noch am Gerät selbst per Drucktasten bedient werden.
6 Bilder

Der Motorrad-Kommunikationssystemhersteller Cardo hat mit Packtalk Bold und Packtalk Slim zwei neue Endgeräte im Angebot, die bequem per Sprachsteuerung bedient werden können.

Die bereits auf der EICMA in Mailand vorgestellten Cardo-Systeme sollen die Kommunikation auf dem Motorrad einfacher und sicherer machen als bisher, denn federführend dienen die eigene Sprache und entsprechende Befehle zur Steuerung. 

Es genügt, das System mit „Hey, Cardo“ anzusprechen und die gewünschte Aktion zu nennen. Die entsprechenden Standardbefehle wie Radio aus/an, Musik aus/an, nächster Sender, Kurzwahl oder Batterieanzeige sind in der Bedienungsanleitung ausgewiesen. Die beiden neuen Cardo Kommunikationssysteme sind zudem voll kompatibel mit den Spracherkennungen Siri von Apple und Ok Google, so lassen sich auch Smartphones problemlos einbinden und ansteuern.

Anzeige
Foto: Held
Nur ganz wenige Funktionen werden manuell bedient, gesteuert wird hauptsächlich per Sprache.
Nur ganz wenige Funktionen werden manuell bedient, gesteuert wird hauptsächlich per Sprache.

Dynamische Gruppen mit bis zu 15 Fahrern

Bereits bekannt ist die Vernetzung der sprachgesteuerten Systeme untereinander.  Setzen viele andere Systeme hier auf Bluetooth als Standard, so setzt Cardo bereits seit 2015 auf DMC-Technologie (Dynamic Mesh Communication). Während mit Bluetooth alle Fahrer nur wie an einer Kette in einer 200-Meter-Wolke hintereinander gekoppelt werden können und so alle an ihre Fahrpositionen gebunden sind, kann DMC die komplette Gruppe untereinander vernetzen.

Damit können bis zu 15 Fahrer über eine Distanz von bis zu acht Kilometern miteinander kommunizieren – und das sogar bei wechselnden Positionen innerhalb der Motorrad-Gruppe. Das dynamische Netzwerk justiert sich bei Positionswechseln in Sekundenbruchteilen neu und hält die Verbindungen automatisch aufrecht. Dank Rauschunterdrückung soll zudem die Sprache in brillanter Qualität übertragen werden. Auch möglich sind Privatchats zwischen zwei Teilnehmern der Gruppe, ohne dass andere zuhören können. Zudem lassen sich auch nicht DMC-fähige Geräte per Bluetooth in die Kommunikation einbinden.

Reichweite bis zu 8 Kilometer

In Sachen Ausstattung sind Packtalk Bold und Packtalk Slim nahezu identisch. Bold bietet mit seiner externen Antenne eine größere Reichweite: von Bike zu Bike bis zu 1,6 Kilometer, in der Gruppe bis zu 8 Kilometer, je nach Terrain. Für Slim gibt Cardo 1,2 respektive 6 Kilometer an. Unterschiede gibt es auch bei der Helmlautsprecherbestückung. Bold setzt auf zwei 40er Systeme, beim Slim wird ein 40er mit einer 32er Lautsprecher kombiniert. Das Gewicht der Systeme wird mit rund 60 Gramm angegeben.

Beide Systeme sind ab sofort im Handel erhältlich. Packtalk Bold und Packtalk Slim bietet Cardo als Einzelsystem für 329,95 Euro an, das Duo-Paket kostet 549,95 Euro.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige