KTM Standort Mattighofen KTM
KTM 125 Duke im Modelljahr 2022
KTM RC 125 im Modelljahr 2022
KTM 390 Duke im Modelljahr 2022
KTM RC 390 Duke im Modelljahr 2022 16 Bilder

KTM Absatz und weiteres Rekordjahr der Pierer AG

KTM Absatz 2021 Weiteres Rekordjahr der Pierer AG

Die Pierer AG, unter deren Dach auch KTM haust, verkaufte im Vorjahr rund 23 Prozent mehr Motorräder und schreibt im Geschäftsjahr 2021 den 11. Rekord in Folge.

Im Geschäftsjahr 2021 verkaufte die Pierer AG insgesamt 332.881 Motorräder verteilt über die Marken KTM, Husqvarna, GasGas. Das ist ein Plus von rund 23 Prozent. Im Jahr 2020 waren es noch 270.407 Motorräder. Von den 332.881 Motorrädern im Vorjahr wurden rund 120.000 in Europa abgesetzt, während die anderen zwei Drittel (circa 210.000) auf außereuropäischen Märkten, insbesondere Nordamerika, Indien und Australien, verkauft wurden.

Fahrräder von Husqvarna und GasGas

Und obwohl 23 Prozent schon ein sattes Plus darstellen, weist die Pierer AG eine Sparte auf, die ein noch größeres Wachstum hinlegte: Fahrräder. 40 Prozent wurden im Geschäftsjahr 2021 mehr verkauft als noch 2020. In absoluten Zahlen heißt das: 2021 wurden insgesamt 102.753 Fahrräder verkauft, davon 76.916 E-Bikes. 2020 waren es insgesamt 73.277 Fahrräder, davon 56.064 E-Bikes. An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass die Fahrräder mit dem Label "KTM" nicht zur Pierer AG gehören, sondern zur KTM Fahrrad GmbH. Dafür bringt der Mattighofener Konzern Fahrräder und E-Bikes auf den Markt, die unter den Marken Husqvarna, R Raymon und GasGas laufen.

Claudio Domenicali - Ducati CEO
Verkehr & Wirtschaft

In einer Pressemitteilung vermeldet der Konzern außerdem, dass der Vorstand die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2021 auf 2.020 bis 2.040 Millionen Euro anhebe (bisherige Bandbreite der Umsatzprognose 2021: 1.900 bis 2.000 Millionen Euro). Darüber hinaus hebe der Vorstand die Prognose für die EBIT-Marge auf 9,0 – 9,5 Prozent an (bisheriges EBIT-Margenband für 2021: 8 – 9%).

Die vorläufigen Eckdaten der Pierer Mobility Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 werden am 1. Februar 2022 veröffentlicht. Dann können wir euch auch berichten, wie sich der Motorradabsatz aus den einzelnen Marken zusammensetzt.

Fazit

Verglichen mit manch asisatischem Hersteller sind die Verkaufszahlen natürlich nicht allzu bemerkenswert. Doch KTM behauptet sich als europäischer Hersteller erfolgreich am Weltmarkt und ein Ende des Wachstums ist erst einmal nicht in Sicht.

Ratgeber Verkehr & Wirtschaft Harley-Davidson Werk Produktion Harley-Davidson stoppt Produktion Mindestens 15 Tage Stillstand

Wegen Zulieferer-Problemen stoppte Harley vorsichtshalber die Produktion.

KTM
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über KTM