KTM-Mutter Pierer Mobility übernimmt CF Moto-Vertrieb

KTM-Mutter übernimmt CF Moto-Vertrieb Pierer Mobility vertreibt China-Modelle in Europa

Ab Januar 2023 übernimmt die KTM-Mutter Pierer Mobility AG den Vertrieb von 11 CF Moto-Modellen für 5 europäische Märkte.

KTM Pierer Mobility CF Moto-Vertrieb Hersteller

Zwischen der Pierer Mobility AG und dem chinesischen Hersteller CF Moto besteht mittlerweile seit fast 10 Jahren ein Joint Venture, also eine strategische Partnerschaft. Ab Januar 2023 wird diese weiter ausgebaut, indem die CF Moto-Motorräder von der KTM-Mutter in fünf europäischen Märkten vertrieben werden: nämlich in Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien und Großbritannien.

Logische Weiterentwicklung der Kooperation

"CF Moto ist unser Produktions- und Vertriebspartner für KTM Motorräder in China, der dafür in den letzten Jahren seine Kapazitäten und Lieferketten erweitert hat," so Hubert Trunkenpolz, Vorstandsmitglied bei Pierer Mobility. "Dass wir im Umkehrschluss den Vertrieb von CF Moto Motorrädern in ausgewählten europäischen Märkten in einem ersten Schritt übernehmen und ausbauen, ist eine logische Weiterentwicklung unserer Kooperation."

2017 hatte KTM mit dem chinesischen Motorradhersteller CF Moto ein Produktions-Joint-Venture gegründet. Seit Herbst 2020 fertigen die Chinesen Mittelklasse-Modelle für KTM.

KTM 790 Duke im Dauertest.
Verkehr & Wirtschaft

Hintergrund zu CF Moto und KTM

1989 gründeten die Gebrüder Lai Zhejiang CF Moto Power Co. Ltd. als Teilezulieferer. Ab 1996 fertigte die Firma eigene Motoren, 2000 lief das erste eigene Motorrad, 2004 das erste ATV vom Band. In der top-modernen Fabrik auf einem 200.000 m² großen Areal entstanden bereits weit über 100 verschiedene Modelle mit Dutzenden eigenkonstruierten Motoren. Mehr als 100 Patente hält CF Moto, exportiert in über 70 Länder. Zudem kooperiert der Konzern seit 2009 mit KTM und dem österreichischen Design-Team Kiska bei der Entwicklung neuer Motorräder. Die chinesische Firma übernimmt seither auch Import und Vertrieb sämtlicher KTMs in China.

Seit 2021 baut CF Moto zudem alle 790er-Modelle von (also für) KTM in einer eigens dafür errichteten KTM-Fabrik gegenüber dem CF Moto-Stammsitz in Hangzhou. Bei diesem Produktions-Joint-Venture wird in Österreich entwickelt, in China gefertigt. Erstes Projekt war ein Naked Bike mit dem bei CF Moto produzierten Motor der 790er-Duke. KTM-Boss Pierer nennt es "einen Einstiegs-Zweizylinder als Weltmodell". CF Moto selbst produziert die Reiseenduro MT 800 mit KTMs 95-PS-Twin. Den Vertrieb von CF Moto in Europa übernahmen zunächst die Importprofis KSR. Ab Januar 2023 übernimmt die KTM-Mutter Pierer Mobility AG.

Pierer Mobility
Verkehr & Wirtschaft

Fazit

Auf die gemeinsame Produktion folgt gemeinsamer Vertrieb mit gemeinsamen Händlernetzen – ein logischer weiterer Schritt für die Kooperation. Ab Januar 2023 übernimmt die KTM-Mutter Pierer Mobility AG den Vertrieb von 11 CF Moto-Modellen für 5 europäische Märkte.

Zur Startseite
KTM
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über KTM