ACEM

Neuer ACEM-Europa-Chef

KTM-Chef löst BMW-Chef ab

KTM- und BMW-Boss - im richtigen Leben sind sie schärfste Konkurrenten, aber auf europäischer Ebene führen sie den Motorrad-Herstellerverband gemeinsam.

Der Europäischer Motorradherstellerverband ACEM hat einen neuen Präsidenten: KTM-Chef Stefan Pierer folgt auf BMW-Boss Stephan Schaller. So lautet das Ergebnis der Präsidentschaftswahl der ACEM-Mitglieder auf ihrer Frühjahrstagung in Berlin. Doch auch Schaller bleibt in der Verbandsspitze, der BMW Motorrad-Chef wird neuer ACEM-Vizepräsident.

Zum zweiten ACEM-Vize haben die Mitglieder Michele Colaninno gewählt. Der Italiener ist der Sohn von Piaggio-Boss Roberto Colaninno und ebenfalls in der Piaggio-Führung tätig. Nach seiner Wahl sagte er: "Das ACEM-Präsidium wird sicherstellen, dass Themen wie freier Handel, Verkehrssicherheit und Umweltschutz weiter zu den Kernzielen der Verbandsarbeit zählen."

Die European Association of Motorcycle Manufacturers ACEM hat ihren Sitz in Brüssel. Sie repräsentiert 18 europäische Hersteller motorisierter Zweiräder und 17 nationale Verbände, darunter den Industrieverband Motorrad e. V. Laut ACEM sichert die europäische Motorradindustrie innerhalb der EU rund 156.300 Arbeitsplätze.

Zur Startseite
Ratgeber Recht & Verkehr Honda CMX 500 Rebel. Top 20 der beliebtesten Modelle Motorrad-Neuzulassungen im Juni 2019

Über 100.000 motorisierte Zweiräder wurden im 1. Halbjahr zugelassen.

BMW Motorrad
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Alles über BMW Motorrad