Formel 1-Teams als MotoGP-Teams BassTromboneDesign / Yellow Images
MotoGP-Teams als Formel 1-Teams
MotoGP-Teams als Formel 1-Teams
MotoGP-Teams als Formel 1-Teams
MotoGP-Teams als Formel 1-Teams 21 Bilder

MotoGP-Teams als Formel 1-Teams und umgekehrt

MotoGP-Teams als Formel 1-Teams Und Formel 1-Teams als MotoGP-Teams

Auf dem Instagram-Profil @BassTromboneDesign veröffentlichte ein Grafikdesigner seine Vorstellung davon, wie F 1-Autos der MotoGP-Teams aussehen könnten und umgekehrt.

Grafikdesigner @BassTromboneDesign bezeichnet sich auf seinem Instagram-Profil selbst als "Motorsport-Enthusiast und Lackdesigner". Seine Photoshop-Renderings wurden bereits von der Formel 1 und der MotoGP vorgestellt. Die Grafiken basieren auf einer Vorlage von Yellow Images.

Honda war Hersteller in beiden Disziplinen

Manche Namensgeber tauchen in beiden Disziplinen auf, wie beispielsweise Petronas oder Red Bull. Als Red Bull Honda waren die Japaner bis Saisonende 2020, neben der MotoGP, auch in der Formel 1 offiziell vertreten. Aktuell liefern die Japaner nur noch den Motor, nicht mehr den Namen. Besonders viele Überschneidungen gibt es in der jeweils höchsten Klasse des zwei- und vierrädrigen Motorsports also nicht.

Der Grafikdesigner BassTromboneDesign krempelt die ganze Sache einmal um. Er setzt die Formel 1-Fahrer auf Motorräder, wobei die Figuren auf den Bikes einfach nur Platzhalter sind, um das Design von Maschine und Motorrad zu zeigen. An den Helmdesigns sind einige Fahrer aber unmissverständlich zu identifizieren.

Formel 1-Fahrer am Helmdesign erkennbar

Daniel Ricciardo beispielsweise pilotiert das Renault-MotoGP-Bike. 2021 wechselte er allerdings von Renault zu McLaren. Lewis Hamilton steuert die Maschine von Mercedes-AMG-Petronas, beim Red Bull-Piloten ist das Helmdesign von Max Verstappen zu erkennen, auf dem schwarzen-weißen Alpha-Tauri-Bike sitzt Yuki Tsunoda und Sergio Perez‘ Helmdesign 2020 findet sich am Fahrer des Racing Point-Motorrads wieder.

BassTromboneDesign ging die Sache auch umgekehrt an und designte Formel 1-Autos für die MotoGP-Teams. Hier sind die Fahrer schwerer zu erkennen, weil fast der komplette Teil vom Auto und vom Überrollbügel verdeckt wird. Dafür ist schön großflächig zu sehen, wie sich der Grafikdesigner die Adaption der MotoGP-Team-Designs auf Formel 1-Rennern vorstellt.

Fazit

Wir fragen nicht nach dem Warum. Manchmal geht's mit einem eben durch, wenn die Inspiration um die Ecke braust wie eine MotoGP-Maschine. Oder ein Formel 1-Renner.