Sur-Ron Firefly (2018) auf der INTERMOT

Elektro-Motorrad wie ein Mountainbike

Foto: Dervisch

Der chinesische Hersteller Sur-Ron hat mit dem Elektro-Motorrad Firefly ein unheimlich cooles Einsteigermodell mit Offroadambitionen aufgelegt. Die KSR Group bringt es für 4.199 Euro nach Deutschland.

Die Sur-Ron Firefly soll vor allem jüngere Kunden ansprechen, die nicht die in diesem Segment (Fahrzeugklasse L1e; max. 45 km/h, max. 50 cm³ bei Benzinfahrzeugen bzw. max. 4 kW bei Diesel- und Elektrofahrzeugen) gängigen Motorroller fahren wollen. Entsprechend weit entfernt von einem Roller präsentiert sich das Firefly-Konzept. Auf den ersten Blick wirkt das E-Bike wie ein Mountainbike. Pedalieren muss hier aber niemand.

Kaum größer als ein Fahrrad

Den Antrieb des Sur-Ron Firefly übernimmt ein luftgekühlter 2,05 kW starker Elektromotor, der sein Antriebsmoment über ein mehrstufiges Koaxialgetriebe und eine Kette auf das Hinterrad überträgt. Energie liefert ein herausnehmbares Lithium-Ionen-Akkupack mit einer Kapazität von 1.920 Wh. Damit sollen Reichweiten von bis zu 69 km möglich sein. Als Ladezeit werden zwischen 3 und 6 Stunden angegeben.

Foto: Sur-Ron
Der E-Motor liefert eine Dauerleistung von knapp über 2 kW.

Beim Rahmen setzt die Firefly auf Aluminium, wodurch ein Rahmengewicht von nur 7,8 kg erreicht wird. Insgesamt bringt die Firefly nur 47 kg (ohne Akku) auf die Waage – leicht genug für die meisten Fahrradträger. Als maximale Zuladung werden 93 kg angegeben.

Insgesamt kommt das Firefly auf eine Länge von 1.860 mm, eine Breite von 780 mm und eine Höhe von 1.050 mm. Der Radstand liegt bei 1.230 mm, die Bodenfreiheit bei 270 mm. Vorne und hinten steht das Firefly auf 19 Zoll großen Rädern mit 70/100er Reifen.

Preis auf der INTERMOT bekannt gegeben

An der Front federt und dämpft eine luftgefederte Upside-Down-Gabel mit 200 mm Federweg, die Hinterradschwinge stützt sich über ein Zentralfederbein mit 210 mm Federweg ab. 

Foto: Sur-Ron
Mit reichlich Federweg taugt die Firefly auch fürs Gelände.

Verzögerungsarbeit leisten an beiden Rädern hydraulische Bremsen mit Vierkolben-Zangen.

Als Fahrzeug der Klasse L1e-B darf die Sur-Ron Firefly mit dem Kleinkraftfahrradführerschein AM (je nach Land ab 15 oder 16 Jahren) gefahren werden. Auch jeder andere Führerschein wie zum Beispiel die Klasse B ist ausreichend.

Auf den Markt rollen wird die Sur-Ron Firefly im November 2018 in den Farben rot und grau. Preis: 4.199 Euro.

Zur Startseite
Bekleidung Ausprobiert Schuberth Klapphelm C4 Pro Schuberth C4 Pro Upgrade-Klapphelm ausprobiert iXS Classic Schuh Vintage IXS Classic Schuh Vintage Schnürstiefel für Motorradfahrer
Fahrpraxis Yorks s1-elite Prototyp E-Scooter Yorks s1-elite im Fahrbericht Testfahrt mit seriennahem Prototyp Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls
1000PS
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland