EICMA 2019. Jörg Künstle.

EICMA 2020 offiziell abgesagt

Herbstmesse fällt dieses Jahr aus

Nach der INTERMOT in Köln kommt nun auch das Aus für die EICMA in Mailand: Die für November geplante Messe findet 2020 nicht statt.

Lange zögerten die Italiener mit der Absage, denn allzu gern hätten sie im Krisenjahr der Corona-Pandemie ein starkes Zeichen gesetzt: für die ganze Zweiradbranche und ebenso für die besonders schwer vom Virus betroffene Region Lombardei und ihre Metropole Mailand. Doch nun entschieden sie sich für die Absage: Die EICMA, die alljährlich im November ausgerichtet wird und als die weltweit bedeutendste Motorradmesse gilt, kann 2020 nicht stattfinden.

Messe war bereits komplett ausgebucht

Die Entscheidung, so Paolo Magri, Chef des italienischen Verbands der Zweiradindustrie ANCMA, sei "in Abstimmung mit und für das Wohl der ganzen Branche" gefallen. Man hätte zwar auf eine weitere Rückgang der Infektionen und eine generelle Verbesserung der Lage im Zusammenhang mit Covid-19 setzen können, doch "im Interesse der Besucher und Aussteller" hätten alle Beteiligten – EICMA, ANCMA und mit ihnen die Hersteller und Importeure – für eine Verschiebung auf das nächste Jahr votiert.

Dem Vernehmen nach hatten die Veranstalter zuvor sogar überlegt, mehr Messehallen als üblich anzumieten, um so für eine lockerere Verteilung der Aussteller und Besucher zu sorgen. Doch auch damit wäre es angesichts des üblicherweise riesigen Ansturms auf die Messehallen wohl schier unmöglich gewesen, die aktuellen Hygiene- und vor allem die Distanzvorschriften einzuhalten. Im letzten Jahr hatte die EICMA, auch bekannt als Mailänder Salon, Rekorde gemeldet. Fast 800.000 Besucher waren nach Angaben der Veranstalter an den zwei Fachbesucher- und vier Publikumstagen auf die Messe geströmt. 1.187 Marken stellten in acht Hallen ihre Produkte aus. Fast zwei Drittel von ihnen kamen aus dem Ausland; insgesamt waren Hersteller aus 43 Ländern auf die EICMA 2019 vertreten. Auch für dieses Jahr war die Messe offenbar bereits im Februar komplett ausgebucht.

Digitale Präsentationen als Ersatz?

Ob die EICMA zum eigentlich geplanten Termin zwischen 3. und 8. November 2020 nun ersatzweise digitale Inhalte verbreiten und beispielsweise Weltpremieren neuer Motorräder in einem eigenen Internet-Kanal präsentieren wird, teilten die Veranstalter noch nicht mit. Zeit und Ort der EICMA 2021 stehen dafür bereits fest: vom 9. bis 14. November 2021, wie immer auf dem Messegelände in Rho, einem Vorort im Norden von Mailand.

Fazit

Dass die EICMA in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden muss, dürfte nur die wenigsten überraschen. Bereits zuvor wurde die zweite große Herbstmesse, die INTERMOT, offiziell abgesagt.