Motorradmesse in Mailand
EICMA 2019
Präsentiert von
Kumpan RSi Elektroroller Kumpan

Kumpan Electric gegen Piaggio

Italiener scheitern mit Kopie-Verdacht

Kumpan Electric wollte auf der EICMA 2018 seine neuen Modelle präsentieren. Piaggio sah darin Kopien seiner eigenen Modelle und ließ die Ausstellungsfahrzeuge beschlagnahmen. Das europäische Patentamt hat geprüft und sieht die Sache anders.

Wer auf der EICMA 2018 den Stand von Kumpan Electric besuchte, stand vor einer leeren Austellungsfläche. Der Roller-Gigant Piaggio behauptete Kumpan Electric würde das Design der Vespa nachahmen, stellte Strafanzeige und ließ von der italienischen Finanzpolizei den Stand von Kumpan Electric leerräumen. Die italienische Polizei hielt nun die Fahrzeuge in Beschlag, um die Angelegenheit zu prüfen. Für Kumpan war die Messe damit gelaufen.

Kumpan Messestand EICMA 2018 leergeräumt
Kumpan
Leergeräumter Messestand auf der EICMA 2018.

Piaggio lässt Roller abtransportieren

Kumpan Electric
Piaggio hat die Ausstellungsroller beschlagnahmen lassen.

Kumpan Electric wollte auf der EICMA 2018 die 100-km/h-Variante des Elektrorollers 1954 Ri Sport vorstellen. Piaggio selbst feierte seinerzeit mit der Vespa Elettrica Weltpremiere.

Wie Kumpan Electric in einer Stellungnahme mitteilt, wollte Piaggio die Fahrzeuge gleich direkt zu sich abtransportieren lassen. Anstatt lediglich ein Fahrzeug zur Prüfung sicherzustellen, wurden entgegen der üblichen Vorgehensweise gleich alle Kumpan-Roller auf Nachdruck von Piaggio mitgenommen.

Patentamt weist Piaggio-Antrag zurück

Piaggio hatte zeitgleich im November 2018 auch beim Europäischen Amt für Geistiges Eigentum (EUIPO) einen Antrag auf Nichtigkeit des Geschmacksmusters von Kumpan Electric eingereicht. Piaggio war der Meinung, dass Kumpan-Roller "nicht neu" seien und keinerlei "Eigenart" hätten. Nach nun knapp zwei Jahren Prüfung und Beweisführung hat das EUIPO den Antrag von Piaggio vollumfänglich zurückgewiesen.

Dies bedeutet, dass der Schutz des Geschmacksmusters des Modells Kumpan 1954 Ri bestehen bleibt. Das Amt beruft sich unter anderem darauf, dass die Gestaltungsfreiheit bei dem Entwurf eines Motorrollers insgesamt beschränkt sei, da diese eben zwei Räder aufweisen müssten, eine Sitzbank, Lenker, Schutzschild und eine Abdeckung des Motors. Kumpan betont, dass das Modell 1954 Ri jedoch über genügend Merkmale verfügt, die ihn von anderen Anbietern unterscheiden. Piaggio hat nun acht Wochen Zeit um gegen die Rückweisung des Antrags Einspruch einzulegen.

Kumpan Electric
So sieht er aus, der Kumpan Electric 1954Ri.

Kumpan-Roller werden in Deutschland entwickelt und gefertigt. Derzeit ist Kumpan mit seinen Elektrorollern in Deutschland, Österreich, Frankreich, Ungarn und in der Schweiz vertreten.

Umfrage

2522 Mal abgestimmt
Wie findet ihr das Vorgehen von Piaggio um sich gegen Vespa-Kopien zu wehren?
Richtig so!
Etwas übertrieben ...

Fazit

Die Vespa ist zweifelsohne eine Roller-Ikone. Entsprechend versucht Piaggio immer wieder, andere Rollerhersteller als dreiste Kopierer anzuprangern. Aber wie das Patentamt festgestellt hat, hat ein Roller eben eine gewisse Grundform. Daher ist nicht jeder Roller gleich eine Vespa-Kopie.

Kumpan
Artikel 0 Marktangebote 0
Alles über Kumpan
Mehr zum Thema EICMA
Harley-Davidson 338R Patentzeichnung
Motorräder
Bimota Tesi H2
Supersportler
Suzuki GSX-R 1000 R 100 Jahre Suzuki
Supersportler
Aprilia Tuono V4 X Limited Edition
Naked Bike