Givi UT805

Variable Hecktasche ausprobiert

Insgesamt erweist sich UT805 als praktischer Reisebegleiter mit einer kleinen Schwäche.

Die Givi-Hecktasche mit dem poetischen Namen UT805 lässt sich auf der Sitzbank verzurren oder praktisch am mitgelieferten Schultergurt nehmen, fasst 35 Liter und ist so eher variabler Begleiter für den Wochenendtrip als das Stauraumwunder für die Weltreise.

Dank ihrer vorgeformten, flexiblen und gummierten Auflagefläche lässt sie sich problemlos und rutschfest hinter dem Fahrer platzieren, nachdem die Befestigungsgurte etwas umständlich durch die fummeligen Klappverschlüsse gezogen wurden. Ist das gelungen, macht UT805 auch engagierte Gangarten mit, und zwar laut Givi von der Enduro bis zum Reisemotorrad. Wir haben die Tasche auf einer KTM 790 Duke ausprobiert.

Praktischer Reisebegleiter mit kleiner Schwäche

Das Reisegepäck wird in einer wasserdichten Innentasche untergebracht, die Dokumente in einem zusätzlichen separaten Fach, während Werkzeuge und andere Kleinigkeiten in den (leider nicht wasserdichten) Außentaschen Platz finden.

Insgesamt erweist sich UT805 als praktischer Reisebegleiter mit einer kleinen Schwäche: Spätestens beim Abmontieren wünscht man sich zum praktischen Schultergurt neben den friemeligen Klapp- noch zusätzliche Klickverschlüsse. Weitere Inforrmationen gibt es auf der Hersteller-Website unter www.givi.de.

Positiv aufgefallen: rutschfest, wasserdicht, inkl. Schultergurt

Negativ aufgefallen: Verzurrsystem etwas umständlich

Volumen: 35 Liter

Preis: 198,99 Euro

MOTORRAD-Bewertung: 4 Sterne von möglichen 5

Artikel teilen

Anzeige