Triumph Speed Twin 1200 (2018)

Zweizylinder-Power im Retro-Kleid

Die ist quasi eine Mischung aus Thruxton R und Bonneville T120.
Triumph hat die neue Speed Twin 1200 vorgestellt.Die ist quasi eine Mischung aus Thruxton R und Bonneville T120.Gegenüber dem Café-Racer Thruxton konnten zudem 10 Kilogramm an Gewicht eingespart werden.Knapp gehaltener Aluminium-Kotflügel am Vorderrad.
24 Bilder

Triumph hat in Paris die neue Triumph Speed Twin mit einem 97 PS starken 1200er Zweizylinder enthüllt. Der klassisch gezeichnete Roadster übernimmt den Motor der Thruxton.

Mit der Speed Twin 1200 will Triumph sein Klassiker-Angebot weiter ausbauen. Dazu paarten die Briten den aus der Thruxton bekannten Twin und ein wenig Bonneville T120 in ein neu gezeichnetes Roadster-Outfit. Gegenüber dem Café-Racer Thruxton konnten zudem 10 Kilogramm an Gewicht eingespart werden.

Power-Twin aus der Thruxton R

Die neue Triumph Speed Twin 1200 soll das Thema Roadster sportlich interpretieren. Der Zweizylinder stellt dazu ein maximales Drehmoment von 112 Nm bei 4.950/min bereit. Geschaltet wird per Sechsgang-Getriebe. Um jedem Fahreranspruch gerecht zu werden, sind zudem drei Fahrmodi - Sport, Road und Rain - einstellbar, dazu gibt es ABS und eine abschaltbare Traktionskontrolle.

Foto: Triumph
Doppelendschalldämpfer für satten Twin-Sound.
Doppelendschalldämpfer für satten Twin-Sound.

Die neu gestalteten Doppelschalldämpfer der Speed Twin sollen mit seidenmatt-schwarzem Finish sowie Endkappen aus Edelstahl einen satten Zweizylinder-Sound liefern. Der aus der Thruxton R abgeleitete neue Rahmen bietet eine sportlich-komfortable Roadster-Ergonomie, gepaart mit einer 41er-Cartridge-Vordergabel mit Faltenbälgen und 120 mm Federweg und Stereo-Federbeinen (ebenfalls 120 mm Federweg) mit verstellbarer Federvorspannung an der Hinterhand. Beim Räderwerk setzt die Speed Twin auf 17 Zoll große Gussfelgen im Sieben-Speichen-Design, auf die Pirelli Corsa III-Reifen der Dimension 120/70 und 160/60 montiert sind.

Fahrfertig 214 kg

Bremspower liefern am Vorderrad axial verschraubte Brembo-Vierkolben-Festsättel in Kombination mit 305er-Scheiben. Hinten beißt ein Nissin-Doppelkolbenschwimmsattel in eine 220er-Scheibe.

Foto: Triumph
Zwei Rundinstrumente im Cockpit.
Zwei Rundinstrumente im Cockpit.

Das Trockengewicht der Speed Twin gibt Triumph mit 196 Kilogramm an, fahrfertig mit 14,5 Liter Sprit an Bord sollen es dann 214 Kilogramm sein. Als Maximaltempo werden 217 km/h angegeben, der Verbrauch soll bei 4,8 Liter liegen. Das Cockpit der Triumph Speed Twin trägt zwei klassische Rundinstrumente, wobei die analog anzeigenden Tacho und Drehzahlmesser mit einer Multifunktions-LCD-Anzeige kombiniert werden. Unter der Sitzbank wartet zudem eine USB-Steckdose darauf Verbraucher mit Strom zu versorgen.

Klassisches Retro-Design

Beim Design, das sich stark an den Bonnevile-Stil anlehnt, setzt die Triumph Speed Twin 1200 auf einen Rundscheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Auch die Blinker und das Rücklicht setzen auf LED-Technik. Das reduzierte Heck setzt auf einen kurzen Alu-Kotflügel. Auch über dem Voderrad schwebt ein solcher. Auch die Abdeckungen der Drosselklappengehäuse, Seitendeckelcover und Fersenschoner sind aus gebürstetem Aluminium gefertigt.

Foto: Triumph
Reduziertes Heck mit LED-Leuchten.
Reduziertes Heck mit LED-Leuchten.

Als Sitzhöhe hinter dem erhöhten, konifizierten Rohrlenker mit Lenkerendspiegeln gibt Triumph 807 mm an. Für eine Individualisierung durch den Kunden stehen mehr als 90 Zubehörteile bereit. Zu haben sein wird die neue Speed Twin in drei Farbvarianten:Silver Ice und Storm Grey mit handgemalter Zierlinie und weißem Streifen, Korosi Red und Storm Grey mit handgemalter Zierlinie und weißem Streifen und in Jet Black. Einen Preis für die neue Speed Twin nannte Triumph noch nicht. Wir rechnen mit rund 12.500 Euro als Grundpreis.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote