MV Agusta
39 Bilder

Neuvorstellung MV Agusta RVS #1

Sondermodell auf Dragster-Basis

MV Agusta schrieb zuletzt mit Pleite-Meldungen Schlagzeilen. Die neue Abteilung für Sonderanfertigungen soll es nun richten. Das erste Projekt: die MV Agusta RVS #1.

Nummer 1, numero 1, number 1 – RVS #1, so heißt das erste Projekt der neuen MV-Abteilung. Die MV Agusta RVS #1 basiert auf der Brutale 800 Dragster. Sie rollt mit dem neuesten, Euro 4-konformen 798 cm³-Dreizylinder an, der bei 12.800/min rund 150 PS bereitstellen soll. 87 Nm liegen laut Hersteller bei 10.100/min an. Handgemachte, gravierte und bearbeitet Komponenten, eine um acht Kilogramm auf 160 Kilo reduziertes Gewicht und ein neues Mapping heben die MV Agusta RVS #1 von der Basisversion ab.

MV Agusta RVS Number 1 Neuvorstellung

Preis und Stückzahl der MV Agusta RVS #1 noch unbekannt

Die offensichtlichste Änderung ist wohl der Frontscheinwerfer: groß, rund, mit mehreren LEDs. Je nach Schräglage der MV Agusta RVS #1 leuchten die passenden Lämpchen, um die Straße bestmöglich auszuleuchten.

Im Tank der MV Agusta RVS #1 sind Titanstreifen untergebracht, der Sitz ist im Bienenwabenmuster abgesteppt, auf der rechten Seite sind zwei zusätzliche LED-Scheinwerfer angebracht, und der Auspuff kommt in Titan daher.

Wieviel die MV Agusta RVS #1 kostet und in welcher Stückzahl sie erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Dass es ein Kit mit Racing-Zubehör und Abdeckplane geben wird, steht allerdings schon fest.

Supersportler
Zur Startseite
Motorräder Naked Bike Mash Dirt Track 650 Erste Probefahrt mit der neuen Mash Mash Dirt Track 650 im Fahrbericht

Mash Dirt Track 650 im Fahrbericht - wie gut ist die neue Mash?

MV Agusta Brutale 800 Dragster RR
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Alles über MV Agusta Brutale 800 Dragster RR
Mehr zum Thema Naked Bike
Suzuki GSX-S750 MotoGP
Naked Bike
Revolt RV 400
Elektro
Ducati Streetfighter V4
Naked Bike
Suzuki SV 650 Scrambler Frankreich
Naked Bike