Holl Kommunikation

Polizei von Borkum bekommt E-Krad

Ostfriesische Polizisten unter Strom

Auf der ostfriesischen Nordseeinsel Borkum ist seit Anfang Mai 2017 das deutschlandweit erste Elektro-Polizeimotorrad im Einsatz.

Holl Kommunikation
Glücklich über das neue Polizei E-Krad: Johannes Lind (Leiter PI Leer/Emden), Polizeipräsident Bernhard Witthaut (Polizeidirektion Osnabrück), POK Matthias Thomßen (stellvertretender Dienststellenleiter Polizeistation Borkum) und PHK Jörg Heitner (Leiter der Polizeistation Borkum).

Bernhard Witthaut, Polizeipräsident der Polizeidirektion Osnabrück übergab die Elektro-Enduro Zero FX 6.5 auf der Insel Borkum an Polizeidirektor Johannes Lind, den Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden, und kommentierte diesen Schritt so: "Das neue Einsatzfahrzeug in der Polizeidirektion vereint Innovation, Ökologie sowie Praktikabilität und eignet sich auch deshalb hervorragend für die Inselregion. Elektromobilität ist ein bedeutender Schlüssel zur nachhaltigen Umgestaltung von Mobilität in der Polizei."

Sowohl Polizeipräsident Witthaut als auch Inspektionsleiter Lind freuten sich, als erste Polizeibehörde in Deutschland ein solches Elektrofahrzeug in den polizeilichen Alltag zu implementieren. Künftig können die Beamten auf der Insel auch unwegsames Gelände besser und schneller erreichen, ohne dabei die besonderen Aspekte der Insel wie Natur- und Umweltschutz oder den Tourismus zu beeinträchtigen.

Weitere Beschaffungen polizeilicher E-Kräder seien durchaus denkbar, ließ Witthaut verlauten. In einem zweiwöchigen Test Anfang März habe das neue Gefährt der Polizei auf Borkum bereits einen positiven Eindruck hinterlassen, ergänzte Jörg Heitner, Leiter der Polizeistation Borkum.

Holl Kommunikation
Die 31 km² große Insel Borkum gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer; da sind Natur- und Umweltschutz besonders wichtig.

Die Anschaffung der Polizei-Zero FX 6.5 kostete rund 13.000 Euro; die laufenden Kosten schätzt das zuständige Amt unter anderem wegen der geringen Wartungs- und Inspektionskosten als niedrig ein.

Das Motorrad fährt nahezu geräuschlos, wiegt 130 Kilogramm und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4 Sekunden. Die Batterie bietet Kapazität für 70 bis 80 Kilometer Fahrt - Borkum ist 31 km² groß - und ist in drei Stunden wieder vollgeladen.

Die Alwin Otten GmbH in Meppen übernahm in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Osnabrück die Umrüstung der Zero FX 6.5. Hierzu gehören eine Speziallackierung, ein dreifacher Korrosionsschutzlack sowie eine Verdichtung der Elektronik, die wegen des erhöhten Salzgehaltes in der Luft auf Borkum nötig ist. Auch eine spezielle Bereifung sowie ein Topcase unterscheidet das Polizei-E-Krad von serienmäßigen Modellen.

In Niedersachsen verfügt die Polizei über 38 Elektro- und Hybridfahrzeuge, 19 Elektrofahrräder und 46 Ladestationen. Ende November 2016 gab der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, den Startschuss des Projekts "lautlos & einsatzbereit". Im Rahmen des auf drei Jahre angelegten Forschungsprojektes will die niedersächsische Polizei gemeinsam mit dem Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig einen Leitfaden zur integrierten Planung und Steuerung von Flotten-, Lade- und Energieinfrastruktur entwickeln. Im Rahmen dieses Projekts sollen 50 hybride und batterieelektrischen Streifenwagen sowie 30 Ladesäulen beschafft werden.

Zur Startseite
Ratgeber Recht & Verkehr Nächster Schritt Korridormaut München bis Verona? Fahrverbote für mautfreie Strecken in Österreich

Seit dem 20. Juni 2019 gilt in Österreich für bestimmte mautfreie...

Zero FX
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Alles über Zero FX
Mehr zum Thema Polizei
Eigenbau Vertikutierer Mopped
Recht & Verkehr
BMW R 1250 RT-P Firexpress.
Tourer
Recht & Verkehr
Recht & Verkehr