KTM

Rückruf KTM 1290 Super Adventure

Kraftstofftank kann lecken

Weil am unteren Verschraubungseinsatz der Tankabdeckung Kraftstoff austreten kann, beordert KTM 1290 Super Adventure-Modelle der Modelljahre 2015 und 2016 in die Werkstätten zurück.

KTM hat die Kraftstofftanks dieser Modelle im Rotationsschmelzverfahren gefertigt. Dabei kann es im Produktionsprozess zu Abweichungen gekommen sein. In Folge kann es an den Tanks der betroffenen Modelle zu einem ungewollten Kraftstoffaustritt kommen.

Motorräder

Bei Spritaustritt wird der Tank getauscht

KTM schreibt alle Halter betroffener Modelle an und bittet sie mit ihrem Motorrad in die Werkstätten. Dort wird der Kraftstofftank geprüft. Ist ein Kraftstoffaustritt feststellbar, dann wird der Kraftstofftank ausgetauscht. Ist kein Kraftstoffaustritt feststellbar, wird der betroffene Bereich durch den Einbau eines Nachrüstsatzes zusätzlich gegen etwaige Undichtigkeiten abgesichert.

In beiden Fällen beziffert KTM die Dauer des Werkstattaufenthalts auf 65 Minuten. Für den Kunden ist diese Aktion kostenfrei.

Zur Startseite
Ratgeber Recht & Verkehr BMW R 1250 GS Adventure. Motorrad-Neuzulassungen Gesamtjahr 2019 Top 50 der beliebtesten Bikes in Deutschland

Der Motorradmarkt verzeichnet 2019 ein Plus von 4,3 Prozent, die...

KTM 1290 Super Adventure/S
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über KTM 1290 Super Adventure/S
Mehr zum Thema Rückruf
Sport & Szene
Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Enduro
Vespa GTS 300
Recht & Verkehr
Triumph neue Farben Modelljahr 2019
Recht & Verkehr