Ducati
7 Bilder

WDW-Promi-Ducatis versteigert

Bayliss-Panigale V4 für 120.000 Euro

Bei der World Ducati Week 2018 ließen die Italiener ihre Rennprofis in einem Showrennen auf speziellen Panigale V4 gegeneinander antreten. Im Anschluss wurden die Bikes versteigert. Nur eines erzielte einen horrenden Preis. Eine steht bereits wieder zum Verkauf.

Im Rahmen der World Ducati Week 2018 vom 20. bis 22. Juli 2018 auf dem Marco Simoncelli Misano World Circuit hatten die Italiener zwölf Profirennfahrer aus der MotoGP und verschiedenen Superbike-Serien, die auf Ducati-Maschinen unterwegs sind, in einem Race of Champions gegeneinander antreten lassen.

Versteigerung auf Ebay

Ducati
Im Race of Champions hatte am Ende Testfahrer Michele Pirro die Nase vorn.

An den Start gingen dabei Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo, Michele Pirro, Chaz Davies, Marco Melandri, Troy Bayliss, Danilo Petrucci, Jack Miller, Tito Rabat, Karel Abraham, Xavi Fores und Michael Ruben Rinaldi. Gefahren wurde auf 12 baugleichen Ducati Panigale V4, die jeweils im Look der Rennmaschine des entsprechenden Fahrers auftraten. Alle für den Straßenbetrieb obligatorischen Anbauteile (Spiegel, Blinker, Scheinwerfer, ...) wurden entfernt.

Ducati
Alle 12 Rennbikes wurden auf Ebay versteigert.

Zudem trägt jedes Bike den Namen des Piloten in die obere Gabelbrücke eingraviert, eine höhere Verkleidungsscheibe, einen Akrapovic-Rennschalldämpfer, einen Renntankverschluss, eine Rennfußrastenanlage, einen Rennhöcker, neue Lenkstummel, eine Rennbremsabdeckung vorn sowie ein Carbon-Cover für die Hinterradschwinge. Als weiteres Feature gibt es eine überlackierte Originalunterschrift des Fahrers auf dem Tank.

Wer sich als echter Ducati-Fan ein solches Bike in die Garage stellen wollte, hatte die Chance auf Ebay mitzusteigern, denn alle zwölf Motorräder wurden ab dem 21. Juli (18.00 Uhr) dort offeriert. Die Auktionen liefen bis zum 27. Juli (18.00 Uhr).

Und ganz offensichtlich waren viele spendierfreudige Fans am Start. Den höchsten Preis von allen 13 angebotenen Maschinen erzielte nach 129 Geboten die Panigale V4 S mit der Startnummer 2+1, die von Superbike-Legende Troy Bayliss pilotiert wurde. Satte 120.350 Euro standen am Ende auf der Gebotsliste. Das Dovizioso-Bike mit der Startnummer 4 kam auf nur 62.400 Euro und die Panigale V4 S von Jorge Lorenzo erzielte noch 57.800 Euro. In Summe kamen alle 13 Motorräder auf einen Auktionserlös von 675.855,99 Euro.

Die Auktionserlöse

Startnummer Fahrer Auktionserlös
2+1 Troy Bayliss 120.350 Euro
17 Karel Abraham 40.050 Euro
10 Xavier Simeon 40.000 Euro
53 Tito Rabat 41.050 Euro
43 Jack Miller 43.050 Euro
9 Danilo Petrucci 45.350 Euro
99 Jorge Lorenzo 57.800 Euro
4 Andrea Dovizioso 62.400 Euro
51 Michele Pirro 50.050 Euro
33 Marco Melandri 48.200 Euro
21 Michael Rinaldi 42.500 Euro
12 Xavi Fores 40.005,99 Euro
7 Chaz Davies 45.050 Euro

Eine handelsübliche Panigale V4 S kostet in Deutschland übrigens ab 27.990 Euro, in der noch schärferen Speciale-Variante werden beim Ducati-Händler wenigstens 39.900 Euro aufgerufen.

Der Erlös der Auktionen floss Ducati zu. Das Promirennen gewann übrigens Ducati-Werkstestfahrer Michele Pirro.

WDW-Ducs schon im Wiederverkauf

So richtig fantreu sind die Käufer der Panigale-Modelle aus prominentem Vorbesitz dann wohl doch nicht. Die erste der versteigerten Machinen steht bereits einen Tag nach Auktionsende wieder zum Verkauf. In einem deutschen Kleinanzeigen-Portal wird die Maschine von Andrea Dovizioso mit der Startnummer 4 zum Preis von 69.999 Euro offeriert. Bezahlt hatte der Käufer 62.400 Euro.

27 Bilder
Zur Startseite
Ratgeber Recht & Verkehr Kawasaki Inspektion Kawasaki-Inspektionsintervalle Die Grünen verdoppeln

Kawasaki hebt die Inspektionsintervalle für seine Modelle deutlich an.

Ducati Panigale V4/S
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Ducati Panigale V4/S