Yamaha Servolenkung Yamaha

Yamaha EPS: Servolenkung für das Motorrad

Yamaha testet Servolenkung In Japan crosst Yamaha mit Servolenkung

EPS, Electronic Power Steering, nennt Yamaha ein Lenk-System für Motorräder. Erprobt wird die Servolenkung derzeit in der japanischen Motocross-Meisterschaft.

In den großen ATVs von Yamaha ist das EPS-System schon seit einigen Jahren verbaut. In Motorrädern bisher nur in den Yamaha Werks-Crossern für die japanische Meisterschaft und dort zum Erproben des Systems für einen baldigen Serieneinsatz. Wobei Yamaha das EPS für Motorräder eigentlich nicht als Servolenkung verstanden haben möchte. Das EPS soll als sensorgesteuerter Lenkungsdämpfer für mehr Stabilität sorgen.

Yamaha EPS für Motorräder

Das von Yamaha als Lenkunterstützungssystem bezeichnete System arbeitet per magnetisch gesteuertem Drehmomentsensor, der als Lenkungsdämpfer fungiert und die Lenkung aktiv unterstützen kann. Das EPS wird auf dem Lenkkopf unter der oberen Gabelbrücke montiert und mit beiden Bauteilen verbunden. Der Aktuator sitzt dabei als Dose vor dem Lenkkopf und erinnert etwas an ein großes Zündschloss. So kann ohne großen Bauraum zu fordern das Lenksystem in nahezu jeden herkömmlichen Rahmen eingebaut werden. Ob und wie das EPS mit möglichen schräglagenabhängigen Systemen verbunden ist oder werden kann ist nicht bekannt.

Schraeglagen-ABS-Systeme Test Kurven-ABS
Technologie & Zukunft

Lenkungsdämpfer und Lenksystem

Als Lenkungsdämpfer arbeitet das EPS nur bei hohen Lenkgeschwindigkeiten und dämpft dabei das als Kick-Back bekannte Lenkerschlagen. Die servounterstützte Lenkung arbeitet wohl nur bei sehr niedrigen Lenkgeschwindkeiten und soll hier den Lenkvorgang unterstützen. In Bezug auf den Motocross-Einsatz kann sich selbst MOTORRAD-Offroad Papst Peter Mayer keinen Reim auf dieses System machen. Allerdings: Wenn Yamaha so ein System im Motocross testet, dann wird dieser Stresstest viele wichtige Daten liefern, die für den Einsatz in gewöhnlichen Straßenmotorrädern wichtig sind.

Yamaha Servolenkung
Yamaha

Autonomes Lenken

So ein System könnte ein wichtiger Baustein für das teilautomatisierte, automatisierte oder autonome Fahren sein, was aber Stand heute beim Motorrad noch Zukunftsmusik ist. Deutlich greifbarer ist der Einsatz zum Unterstützen schräglagenabhängiger Systeme. Das Kurven-ABS oder die Traktionskontrolle könnte so eingreifen, ohne die Motorleistung zu drosseln und damit ein rutschendes Vorderrad einfangen, wenn nicht gebremst wird und das ABS gar nicht arbeitet.

Umfrage

20485 Mal abgestimmt
Ist für euch bei über 2 Euro pro Liter der Verbrauch ausschlaggebend?
Nein, das fällt beim Motorrad als Hobby kaum ins Gewicht.
Auf jeden Fall. Das tut langsam weh an der Tanke.

Fazit

Yamaha erprobt in der Motocross-Meisterschaft ein elektronisches Lenksystem, dass als Lenkungsdämpfer sowie als Lenkunterstützung arbeiten kann – je nach Lenkgeschwindigkeit. Yamaha sagt das würde mehr Stabilität und Handlichkeit bringen und plant das EPS in den nächsten Jahren vermehrt in Motorrädern einzusetzen.

Ratgeber Technologie & Zukunft Yamaha Seamless Patent Yamaha patentiert Seamless-Getriebe MotoGP-Getriebe für die neue R1?

Yamaha hat sich die Seamless-Getriebe-Technik aus der MotoGP patentieren...

Yamaha
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Yamaha
Mehr zum Thema Technik
BMW Flaps GS
Technologie & Zukunft
Elektro-Roller HORWIN SK3
Technologie & Zukunft
Gedruckter Stahlrahmen Nebrija
Technologie & Zukunft
Yamaha Hybrid Patent
Technologie & Zukunft
Mehr anzeigen