Yamaha YZF-R1M Modelljahr 2021 Yamaha
Yamaha YZF-R1 Modelljahr 2020 und Yamaha YZF-R1M Modelljahr 2020
Yamaha YZF-R1 Modelljahr 2020
Yamaha YZF-R1M Modelljahr 2020
Yamaha YZF-R1 Modelljahr 2020
Yamaha YZF-R1 Modelljahr 2021 9 Bilder

Neue Yamaha YZF-R1 und R1M (Modelljahr 2020)

Euro 5 + überarbeitete Verkleidung und Fahrwerk

Die neue Yamaha YZF-R1 für das Modelljahr 2020 rollt im September zu den Händlern – und zwar mit neu gestalteter Verkleidung, weiterentwickeltem Motor und optimiertem Fahrwerk.

Optische Neuerungen: Die neue Yamaha YZF-R1 2020 sucht optisch noch deutlicher die Nähe zum MotoGP-Bike. Das unterstreichen die neu gestalteten LED-Scheinwerfer, überarbeitete LED-Positionsleuchten, die aggressive Frontverkleidung, die Scheibe sowie die seitlichen Verkleidungsteile und die untere Tankverkleidung, die scheinbar nahtlos in den Tank übergehen. Die aerodynamische Effizienz sei dadurch um fünf Prozent verbessert worden, so Yamaha, was sich auf den möglichen Topspeed auswirken soll. Hierfür gab Yamaha für die letzte R1 (Modelljahr 2019) 285 km/h an, MOTORRAD hat in sämtlichen Tests allerdings immer um die 299 km/h gemessen. Wie hoch die maximale Geschwindigkeit bei der Yamaha R1 2020 sein soll, ist noch nicht bekannt, wir gehen von um die 300 km/h aus.

Yamaha YZF-R1 2020 - das ist neu

Neu an der Yamaha YZF-R1 2020
neue Verkleidung nach M1-Vorbild
Aerodynamik um 5 % verbessert
modifizierte Federung
neues 2-Modi-Bremssteuerung (BC)-Kurven-ABS
neues 3-Modi-Motorbremsmanagement (EBM)
optimiertes Launch Control System (LCS)
neue APSG-Ride-by-Wire-Drosselklappensteuerung
effizientere Verbrennung und Leistung bei hoher Drehzahl
verbesserte Bremsleistung
neu eingestellte Lenkungsdämpfer
Bridgestone Battlax RS11
EU5-konformer Motor
 
Hauptmerkmale YZF-R1
998 cm³ Crossplane-Reihenvierzylinder-Motor mit 200 PS (147 kW)
schräglagenabhängige Traktionskontrolle (TCS)/Rutschkontrolle (SCS)
Wheelie-Steuerung (LIF) und Launch Control System (LCS)
Quick-Shift System (QSS)
Aluminium-Deltabox-Rahmen mit kurzem Radstand
Schwinge mit oberer Verstärkung / Magnesium-Rahmenheck
Räder aus Magnesium und 17-Liter-Alutank
einstellbare Fahrmodi
 

Yamaha R1 2020 Euro 5-konform

Dass es bei der neuen Yamaha YZF-R1 für das Modelljahr 2020 bei 200 PS bleibt, die unverändert bei 13.500/min anliegen, kommuniziert Yamaha hingegen offen. Außerdem rollt der Crossplane-Vierzylindermotor mit 998 cm³ Hubraum der 2020er Yamaha R1 bereits Euro 5-konform an. Neu entwickelte Schlepphebel und Nockenprofile sollen für einen optimierten Ventilhub sowie ein stabileres Öffnen und Schließen der Ventile bei hohen Drehzahlen sorgen.

Auch der Ansaugtrakt wurde modifiziert: neu gestalteter Zylinderkopf, anders positionierte Einspritzdüsenbaugruppe, näher an den Brennräumen liegende Drosselklappen, neue Position für die Bosch-Einspritzventile (jetzt oberhalb des Drosselklappengehäuses, zuvor unterhalb) sowie Einspritzdüsen mit breiterem Spritzwinkel sollen die Motorleistung und Verbrennungseffizienz optimieren. Auch die Auspuffanlage mit vier Katalysatoren wurde neu gestaltet.

Die Kurbelwelle des Crossplane-Motors soll von Ölbohrungen mit größerem Durchmesser sowie Kurbelwellengleitlagern mit größerem Durchmesser profitieren.

Yamaha YZF-R1 Modelljahr 2021
Yamaha
Euro 5-konformer Motor, neue Verkleidung, Kurven-ABS mit zwei Modi und eine in drei Stufen einstellbare Motorbremse - die neue Yamaha YZF-R1 rollt modellgepflegt für das 2020 an.

Seilzug-Gasgriff-Gefühl trotz elektronischer Drosselklappensteuerung

Beim APSG-System handelt es sich um einen Gasdrehgriff-Positionssensor. Dank diesem System, das neben einem Sensor auch mit einem Magneten, einer Feder, einem Schieber sowie einem Zahnrad ausgestattet ist, soll der Fahrer trotz elektronischer Drosselklappensteuerung das Gefühl vermittelt bekommen, als drehe er an einem herkömmlichen Seilzug-Gasgriff. Das soll zu einer besseren Kontrolle beim Beschleunigen führen.

Neue R1 (2020) mit einstellbarer Motorbremse

Dieses neue elektronische Helferlein bietet dem Fahrer der neuen Yamaha R1 2020 drei Stufen der Motorbremse zur Auswahl – hoch, mittel und niedrig. Je nach Vorliebe passt das Steuergerät dann das Bremsmoment des Motors an, indem es die Drosselklappenöffnung, den Zündzeitpunkt und das Einspritzvolumen regelt.

Umfrage

762 Mal abgestimmt
Für welche neue Yamaha-Sportlerin würdet ihr euch entscheiden?
Die Yamaha YZF-R1 reicht vollkommen.
Wenn schon, denn schon - die R1M würde es sein.

Neues Kurven-ABS mit variablem Modus (BC)

Das Kurven-ABS der neuen Yamaha R1 kommt mit zwei Einstellungsmöglichkeiten: Der BC1-Modus sorgt für eine feste, unveränderte ABS-Empfindlichkeit, der BC2-Modus ist variabel. Das heißt, je nach Schräglage, Grip und Geschwindigkeit agiert das ABS in der zweiten Stufe empfindlicher, weniger empfindlich, früher oder auch später.

Neue Bremsbeläge und Serienbereifung

Die neue Yamaha YZF-R1 2020 bleibt bei den 320-mm-Bremsscheiben mit Monoblockzangen vorn, wobei die die neuen Bremsbeläge für eine optimierte Verzögerung sorgen sollen. Auch der „Belag“ um die Räder kommt 2020 neu: Ab Werk hat sie nun die aktuellsten Bridgestone Battlax RS11 aufgezogen.

YZF-R1 (2020) mit modifiziertem Fahrwerk

Für die neueste Generation der Yamaha YZF-R1 wurde die 43-mm-Kayaba-Gabel mit 120 mm Federweg angepasst: Die neuen Dämpfungsventile sind in Laminatform angeordnet, was zusammen mit der leicht reduzierten Gabelfederrate und dem veränderten Gabelölstand für eine genauere Rückmeldung sorgen soll. Der Lenkungsdämpfer und die Einstellung des Federbeins wurden ebenfalls angepasst.

Farben, Preis, Verfügbarkeit

Die neue Yamaha YZF-R1 (Modelljahr 2020) rollt ab September 2019 zu den Händlern. Verfügbare Farben sind „Yamaha Blue DPBMC“ und „Tech Black SMX/MBL2“. Zum Preis hat sich Yamaha noch nicht geäußert, die 2019er-R1 liegt bei 18.995 Euro.

Yamaha YZF-R1M (2020)

Yamaha YZF-R1 Modelljahr 2021
Yamaha
Euro 5-konformer Motor, neue Verkleidung, Kurven-ABS mit zwei Modi und eine in drei Stufen einstellbare Motorbremse - die neue Yamaha YZF-R1 rollt modellgepflegt für das 2020 an.

Für die 2019er-R1M sind es 23.995 Euro, der Preis für die neue Yamaha YZF-R1M (2020) wurde aber auch noch nicht kommuniziert. Die aufgeführten Modellpflegemaßnahmen gelten natürlich nicht nur für die 2020er-Yamaha R1, sondern auch für die R1M, die als Basis für die WSBK-Rennmotorräder dient und sich ausdrücklich an „ambitionierte Sportfahrer“ wendet, so Yamaha.

Mit Kohlefaser-Verkleidung sowie -Heckverkleidung, der neuesten Generation des elektronischen Öhlins-Racing-Fahrwerks (Electronic Racing Suspension, ERS), welches die ERS NPX-Gasdruck-Telegabel und das elektronische Federbein umfasst, der Vorderradabdeckung im M1-Stil sowie der eingestanzten Produktionsnummer setzt die R1M noch ein Sahnehäubchen drauf.

Neue Apps als virtuelle Boxencrew

YRC Setting-App und Y-TRAC App heißen die beiden Entwicklungen für’s Smartphone. Mit der YRC Setting-App können die insgesamt sieben elektronischen Steuersysteme der R1M auf die persönlichen Bedürfnisse des Fahrers eingestellt werden. Einige Assistenzsysteme können auch komplett ausgeschaltet werden. Über die App sollen die Einstellungen schnell und einfach gelingen.

Die Y-TRAC App ist für Telemetrie-Aufzeichnungen und Analyse zuständig. Damit kann der Fahrer sämtliche Fahrzeugdaten auf ein Mobilgerät herunterladen. Protokolldateien können in Echtzeit auf einem Google Maps-Bild einer Rennstrecke angezeigt werden, Daten können analysiert und verglichen werden – von der Motordrehzahl und dem Neigungswinkel bis hin zu G-Kräften. Außerdem kann man nachvollziehen, wann das jeweilige elektronische Assistenz-System eingegriffen hat.

Motorräder Supersportler Kleiner Supersportler kommt 2020 MV Agusta Superveloce 800

Auf der EICMA 2018 stand die MV Agusta Superveloce 800 noch als Studie.

Yamaha YZF-R1/R1M
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Alles über Yamaha YZF-R1/R1M
Mehr zum Thema Supersportler
Supersportler
Honda CBR 1000 RR Fireblade Dauertest
Supersportler
Kawasaki Logo
Supersportler
Aprilia RS 660 Patentamtbilder
Supersportler