Scott Redding BMW BMW

Superbike-Weltmeisterschaft: Scott Redding wechselt zu BMW

Spektakulärer Fahrerwechsel in der Superbike-WM Scott Redding wechselt zu BMW

Der 28-jährige Brite Scott Redding wechselt zur Saison 2022 vom Ducati-Werksteam zum BMW Motorrad WorldSBK Team. Das gab BMW jetzt bekannt.

Redding ist seit 2008 in verschiedenen Weltmeisterschaftsklassen aktiv, unter anderem ging er fünf Jahre lang in der MotoGP an den Start. 2019 trat er für eine Saison in der British Superbike Championship (BSB) an und sicherte sich dort den Titel. Zur Saison 2020 wechselte er zum Ducati-Werksteam in die Superbike-Weltmeisterschaft, wo er dem Dauersieger Jonathan Rea den Titel entreißen wollte.

Sykes-Zukunft ungewiss

Jetzt scheint Redding sein Glück bei den Weiß-Blauen aus München versuchen zu wollen. Wie BMW jetzt bekannt gab, wird Redding in der Saison 2022 im BMW Motorrad WorldSBK Team als Teamkollege des Niederländers Michael van der Mark an den Start gehen. Ob Redding damit Tom Sykes ersetzt ist noch unklar. BMW unterstreicht, dass aktuell Gespräche mit Sykes über eine Vertragsverlängerung für die World Superbike Saison 2022 laufen. Alle weiteren Konstellationen will BMW zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. BMW zielt mit der Verpflichtung von Redding klar auf den WM-Titel.

"Wir freuen uns sehr, Scott in unserer WorldSBK-Familie begrüßen zu dürfen. Er hat in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt, wie gut ihm der Übergang von der GP über die BSB in die WorldSBK gelungen ist, in der er heute einer der stärksten Fahrer im Feld ist. Wir sind deshalb überzeugt, dass Scott mit seinem Kampfgeist und seinem absoluten Siegeswillen der perfekte Neuzugang für das BMW Motorrad WorldSBK Team und eine weitere Verstärkung für unser gesamtes WorldSBK-Projekt ist. Wir heißen Scott herzlich willkommen und freuen uns auf eine starke Zusammenarbeit", erklärt Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor.

"Wir verfolgen Scotts Karriere seit vielen Jahren und freuen uns sehr, dass er nun ein Teil unseres Teams wird. Seine Erfolge sprechen für sich, und es ist großartig, dass er sein Können und seine Erfahrung künftig in das BMW Motorrad WorldSBK Team einbringt. Mit seiner Verpflichtung unterstreicht BMW Motorrad Motorsport einmal mehr die große Bedeutung des WorldSBK-Projekts und die Zielsetzung, sich ganz an der Spitze zu etablieren", kommentiert BMW Motorrad WorldSBK Teamchef Shaun Muir die Redding-Verpflichtung.

BMW
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Superbike-WM
Chaz Davies
Motorsport
Superbike WM
Motorsport
Alvaro Bautista
Motorsport
Kawasaki ZX-10R Jonathan Rea Wintertest
Motorsport
Mehr anzeigen