Yamaha Niken GT auf der EICMA

Dreirad wird zum Sporttourer

Foto: Jörg Künstle 8 Bilder

Mit dem Leaning Multi-Wheeler Niken hat Yamaha 2018 die Motorrad-Welt überrascht. Auf der EICMA in Mailand schieben die Japaner jetzt mit der Niken GT eine reiseorientierte Variante nach.

Als GT-Version soll die Niken besonders Tourenfahrer ansprechen. Um den Tourenanforderungen noch besser gewachsen zu sein, hat Yamaha bei der Ausstattung entsprechend nachgelegt.

Mit Koffern und Komfortfeatures

Foto: Yamaha
Die Koffer sollen jeweils 25 Liter Gepäck schlucken.

Die höhere Verkleidungsscheibe der Yamaha Niken GT soll den Oberkörper des Fahrers wirkungsvoll vor Wind und Wetter schützen, die speziell entwickelte Komfortsitzbank das sportliche Tourenerlebnis für Fahrer und Beifahrer erhöhen. Platz für Gepäck schaffen die 25-Liter-ABS-Semi-Soft-Seitenkoffer. Für zusätzlichen Komfort sind an der Rückseite des Trägergestells Soziusgriffe integriert.

Zu den weiteren Touren-Features zählen beheizte Griffe mit einer Temperaturanzeige im Cockpit, eine zusätzliche 12V-Steckdose zum Anschluss verschiedener Geräte oder zum Laden sowie ein Hauptständer. An der Antriebstechnik mit dem 115 PS starken Dreizylinder ändert sich gegenüber der Basisversion nichts.

Yamaha Niken GT ab Januar 2019

Zu haben ist die neue Yamaha Niken GT in zwei neuen modellspezifischen Farben Nimbus Grey mit schwarzen Telegabeln und Phantom Blue mit goldenen Telegabeln. Zu den Händlern rollt die Yamaha Niken GT ab Januar 2019. Preise für die Tourenversion wurden noch nicht genannt.

Zur Startseite
Bekleidung Ausprobiert Schuberth Klapphelm C4 Pro Schuberth C4 Pro Upgrade-Klapphelm ausprobiert iXS Classic Schuh Vintage IXS Classic Schuh Vintage Schnürstiefel für Motorradfahrer
Fahrpraxis Yorks s1-elite Prototyp E-Scooter Yorks s1-elite im Fahrbericht Testfahrt mit seriennahem Prototyp Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls
1000PS
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland