Slawomir Niewrzol
36 Bilder

Brixton Motorcycles (2019) auf der INTERMOT

Retro-Bikes für Einsteiger

Brixton Motorcycles hat auf der INTERMOT in Köln seine Modellpalette für 2019 vorgestellt. Mit dabei sind einige Modelle, die im Retro-Design daher kommen und sich eher für Einsteiger eignen.

Schon einmal etwas von einem Motorradhersteller namens Brixton Motorcycles gehört? Nein? Das dürfte sich nach der Lektüre dieses Artikels hoffentlich geändert haben. Die österreichische KSR Group hatte die Marke bereits im Jahr 2015 gegründet und erstmals auf der EICMA im gleichen Jahr in Mailand der Öffentlichkeit präsentiert. Drei Jahre später steht Brixton erneut auf einer großen Messe, dieses Mal allerdings in Köln auf der INTERMOT. Mit dabei sind zwei brandneue Modelle und weitere Bikes, die im Modelljahr 2019 erhältlich sein werden. Die Zielgruppe ist dabei ohne große Probleme auf den ersten Blick auszumachen: Einsteiger mit einem Faible für Retro-Optik.

Brixton BX 125 / R / X / Haycroft

Die 125er-Modelle von Brixton Motorcycles waren bereits im Modelljahr 2018 erhältlich. Trotzdem sollen sie in diesem Artikel Erwähnungen finden. Interessenten können zwischen vier verschiedenen Varianten wählen. Angetrieben werden die Einsteiger-Bikes von einem luftgefkühlten Einzylinder-Viertakt-Motor, der je nach Modellvariante leistungstechnisch leicht variiert.

Slawomir Niewrzol
Die BX 125 R ist eines von mehreren 125er-Bikes von Brixton.

So leistet der 125 cm³-Motor in der Basisvariante beispielsweise 11 PS bei 8.500/min und 11,4 Nm bei 7.000/min. Bei der X-Variante liegt das maximale Drehmoment von 9,5 Nm bei 6.500/min an. Entsprechend gibt der Hersteller auch beim Benzinverbrauch unterschiedliche Kennzahlen an (Brixton BX 125: 2,3 Liter, Brixton BX 125 X: 2,7 Liter). Das Leergewicht beträgt um die 134 Kilogramm.

Brixton stattet seine 125er zudem mit einem digitalen Tacho, einem Fünfganggetriebe und LED-Leuchtelementen aus. ABS ist leider nicht an Bord. Der Hersteller entschied sich für ein sogenanntes Combined Brake System (CBS) um die Euro4-Norm zu erfüllen. In den Tank sollen 14 Liter passen. Ansonsten unterscheiden sich die einzelnen Modelle größtenteils optisch und beim Preis.

Die Preise beginnen bei 2.699 Euro für das Basismodell. Die R-Variante kostet 2.799 Euro. Wer sich für die Brixton BX 125 X entscheidet, muss 2.999 Euro an die KSR Group überweisen. Eine besondere Rolle wird dem Sondermodell namens Haycroft zuteil. Die "Spezial"-Variante ist weltweit auf 444 Exemplare limitiert. Ein Preis wurde noch nicht genannt. Zusätzlich haben wir auf der Messe in Köln ein weiteres Modell mit dem Zusatz "Felsberg 125 X" entdeckt, bei dem wir uns nicht ganz sicher sind, ob es sich hierbei ebenfalls um ein Sondermodell oder ein Show-Bike handelt. In der Pressemitteilung fand das Modell jedenfalls keine Erwähnung.

Brixton Glanville 250 X

Neu im Modellprogramm aufgenommen wurden zwei Modelle mit 250 cm³. Eines davon ist die Brixton Glanville 250 X. Bereits auf der EICMA 2017 hatte die Glanville ihren ersten Auftritt, damals allerdings noch als nicht serienreifes Modell.

Slawomir Niewrzol
Neu im Programm ist dieses Modell namens Brixton Glanville 250 X.

Der luftgekühlte Einzlyinder-Viertakt-Motor des neuen Modells soll knapp 18 PS bei 7.500/min leisten. Zum maximalen Drehmoment hat sich der Hersteller noch nicht geäußert. Entsprechend gibt es noch keine Angaben zum Kraftstoffverbrauch. Der Tankinhalt beträgt etwa 13 Liter. Bei den Abmessungen gibt Brixton 2.020 x 830 x 1.105 mm (Länge x Breite x Höhe) für die Glanville an. Das Leergewicht beträgt ca. 150 Kilogramm.

Brixton stattet das neue Modell unter anderem mit LED-Lichtern, einer Upside-Down-Gabel, ABS und einem digitalen Tacho aus.  Ab Frühjahr 2019 soll sie zu den Händlern rollen. Der Einstiegspreis liegt bei 3.699 Euro.

Brixton Saxby 250

Das zweite neue 250er-Modell von Brixton hört auf den Namen Saxby 250. Beim Design der Saxby orientierte sich Brixton eher an der BX 125.

Slawomir Niewrzol
Technisch gibt es zwischen der Brixton Saxby 250 und der Glanville keine Unterschiede.

Technisch unterscheidet sich die Saxby nicht von der zuvor vorgestellten Brixton Glanville 250 X. Wer sich für den Kauf der Saxby entscheidet, die es übrigens in zwei verschiedenen Lackierungen geben wird, muss 3.599 Euro investieren. Ebenso wie die Glanville wird auch die Saxby voraussichtlich im Frühjahr 2019 zu den Händlern rollen.

Zur Startseite
Motorräder Motorräder Royal Enfield Twins FT Flat Tracker. Royal Enfield Twins FT Flat Tracker auf der EICMA gezeigt

Auf brandneue Serienmodelle von Royal Enfield mussten wir auf der...

Mehr zum Thema Einsteiger
Yamaha MT-125 (2020).
Naked Bike
KTM 390 Duke
Enduro
Teaser
Motorräder
Yamaha YZF-R3 Modelljahr 2020
Supersportler