Motorradmesse in Mailand
EICMA 2019
Präsentiert von
Royal Enfield Twins FT Flat Tracker. Jörg Künstle
Royal Enfield Twins FT Flat Tracker.
Royal Enfield Twins FT Flat Tracker.
Royal Enfield Twins FT Flat Tracker.
Royal Enfield Twins FT Flat Tracker. 9 Bilder

Royal Enfield Twins FT

Flat Tracker auf der EICMA gezeigt

EICMA 2019

Auf brandneue Serienmodelle von Royal Enfield mussten wir auf der diesjährigen EICMA in Mailand leider verzichten. Dafür stand auf dem Messestand ein Flat Tracker namens Royal Enfield Twins FT.

In den vergangenen Jahren nutzte Royal Enfield die Herbstmessen regelmäßig dafür, spannende Serienbikes wie die Himalayan oder die 650er-Retro-Bikes Continental und Interceptor zu enthüllen. 2019 hielt sich der indische Hersteller mit britischen Wurzeln mit neuen Serienmodellen allerdings vornehm zurück. Dafür bekamen Besucher der Mailänder-Messe einen schicken Custom-Flat-Tracker auf dem Messestand zu sehen. Entstanden ist der Flat Tracker in Zusammenarbeit mit der britischen Custom-Schmiede und Royal Enfield-Tochter Harris Performance.

650er-Twin aus den aktuellen Retro-Bikes

Beim Motor setzt Royal Enfield beim als Custom-Bike deklarierten Flat Tracker auf einen alten Bekannten, der bereits in anderen Modellen wie der Continental GT oder der Interceptor 650 zum Einsatz kommt. Auch in der MOTORRAD-Redaktion ist der 47 PS starke 650er-Twin kein Unbekannter – seit Anfang 2019 befindet sich die Interceptor 650 im Dauertest und schlägt sich bis dato wacker. Knapp 15.000 Kilometer hat das Retro-Bike mittlerweile auf der Uhr.

Royal Enfield Twins FT Flat Tracker.
Jörg Künstle
Der Flat Tracker von Royal Enfield war auf der EICMA in Mailand zu sehen.

Ansonsten hat sich Royal Enfield beim Aufbau der Royal Enfield Twins FT auf das Wesentliche konzentriert. Der Motor sitzt in einem speziell für Flat Track-Rennen konstruiertem Rahmen aus Stahl. Der Motor wurde dabei durch ein Big Bore-Kit von S & S aufgewertet und so auf 750 cm³ aufgestockt. Zudem kommt die FT mit einer Doppelauspuffanlage daher. Bei den Federelementen setzen die Customizer auf ein Öhlins TTX-Zentralfederbein hinten und eine speziell für Flat-Track-Rennen optimierte Öhlins-Gabel vorne. Zudem spendiert Royal Enfield dem Flat Tracker RSD-Felgen und passende und für Flat-Track-Rennen optimierte Reifen von Dunlop sowie aufgewertete Bremselemente von Brembo. Die wenigen Verkleidungsteile wurden aus Karbon gefertigt. Wie viel der Umbau gekostet hat, hat Royal Enfield nicht verraten. Neben dem Flat Tracker standen übrigens noch einige andere Custom-Bikes von Royal Enfield in Mailand, die allerdings nicht ganz neu waren und bereits im Vorfeld der Messe zu sehen waren.

Fazit

Ob Royal Enfield an einem neuen Modell arbeitet, das sich an den Flat Tracker anlehnt, ist völlig offen. Für angenehme Überraschungen war Royal Enfield in der jüngsten Vergangenheit aber immer mal wieder zu haben.

Royal Enfield
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über Royal Enfield
Lesen Sie auch
Revival X Royal Enfield Dessert Runner 652
Modern Classic
Royal Enfield Interceptor INT 650 im Dauertest.
Modern Classic
Mehr zum Thema EICMA
Arai Concept-X.
Helme
Husqvarna Norden 901 Erlkönig
Enduro
BMW R18/2 Studie
Chopper/Cruiser
Scorpion-Neuheiten für 2020.
Helme