Calimoto App Rechtsberatung Calimoto

Calimoto-App: Jetzt auch mit Rechtsberatung

Calimoto-App Jetzt auch mit Rechtsberatung

Die Navigations-App Calimoto bindet jetzt auch eine Rechtsberatung für Biker ein, die eine juristische Soforthilfe für verunfallte Motorradfahrer bietet.

Die bekannte Biker-App Calimoto erweitert ihr Angebot für Motorradfahrer um ein weiteres Feature. Nachdem zuletzt in Zusammenarbeit mit Bosch eine Notruf-Funktion implementiert wurde, steht jetzt eine schnelle Rechtsberatung für verunfallte Motorradfahrer auf dem Programm.

Als Partner fungiert VINQO – ein Anbieter, der sich durch die Kombination aus selbst entwickelter Software und mit einem Team aus Juristen und Schadenmanagern ausschließlich auf die Vertretung von Unfallgeschädigten spezialisiert hat. Der Fokus liegt auf Schmerzensgeld- und Schadenersatzansprüchen.

Kostet nur im Erfolgsfall

Durch eine Schnittstelle in der Calimoto-App, die nur für Premium-Nutzer freigeschaltet ist, können Motorradfahrer ihren Motorradunfall innerhalb von Minuten an VINQO melden und erhalten neben einem Zugang zur eigenen Unfallakte spätestens nach 100 Minuten eine persönliche Rückmeldung und Beratung. VINQO bietet dabei die eigenen Rechtsdienstleistungen ohne Kostenrisiko an, sofern die Calimoto-Jahres-Premium-Mitgliedschaft vor dem Unfall abgeschlossen wurde.

Das umfasst der Schadenschutz

  • Kostenlose telefonische Erstberatung
  • Kein Kostenrisiko, kein Erfolgshonorar, keine Selbstbeteiligung
  • Bis zu 1.000 € mehr Schmerzensgeld
  • Inkludiert sind Schmerzensgeld, Reparaturkosten, Ersatz für Helm und Motorradkleidung, Arztkosten uvm.
  • Rückmeldung werktags innerhalb von 100 Minuten
  • Volldigitale Abwicklung durch 24/7 Onlineakte
  • Abwehr von Mitverschulden und Kürzungen

Umfrage

Immer mehr Anbieter wollen mit smarten Apps das Motorraderlebnis verbessern. Wie stehen Sie dazu?
185 Mal abgestimmt
Braucht kein Mensch.
Finde ich sehr informativ, werde ich unbedingt nutzen.

Fazit

Calimoto bietet über seine Navigations-App jetzt neben einem Notruf-Dienst auch eine Rechtsberatung. Die gibt es allerdings nur für Premium-Kunden. Und ob damit der Gang zum Rechtsanwalt obsolet wird, muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden.