Rideet App Rideet

Rideet App: Analysieren, tracken, sichern

Rideet App Analysieren, tracken, sichern

Die Rideet-App soll das Motorraderlebnis smarter und auch sicherer machen. Kombiniert wird dabei eine Smartphone-App und ein Daten-Dongle für das Motorrad.

Mit Rideet One drängt ein weiteres smartes Motorrad-Assistenzsystem auf den Markt, das das Fahrerlebnis weiter verbessern und auch sicherer machen soll. Wie viele seiner Mitbewerber setzt auch der italienische Anbieter Rideet auf das Zusammenspiel einer App für das Smartphone mit einer Hardware-Komponente, die direkt mit dem Motorrad verbunden wird.

Umfangreiche Datenauswertung

Rideet One ermöglicht den cloudbasierten Informationsaustausch zwischen Fahrer und Motorrad. Die fest am Motorrad verbaute intelligente Black Box Rideet One zeichnet alle relevanten Daten und Parameter des Motorrades auf. Die Funktionen beschränken sich nicht nur auf die Ermittlung wesentlicher Parameter wie Geschwindigkeit, Beschleunigung oder Dauer einer Fahrt, sondern auch umfangreiche Statusinformationen zu Wartung, Servicetätigkeiten und Schräglagenwinkel einzusehen, zu speichern und auszuwerten.

Rideet App
Rideet

Hilfe im Notfall

Auf künstlicher Intelligenz basierende Algorithmen erkennen Unfälle und lösen Notfallnachrichten per SMS inklusive Positionsdaten und wichtigen medizinischen Informationen aus. Die integrierte SIM-Karte garantiert weltweite Konnektivität, sofern ein Mobilfunknetz erreichbar ist. Zudem informiert eine Diebstahlsicherung den Besitzer bei einer ungeplanten Bewegung des Motorrads per Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone. Darüber hinaus sendet das Modul Echtzeitpositionsdaten und ist mit Amazon Alexa kompatibel. Die Installation der kompakten Black Box erfordert kein spezielles Vorwissen oder eine Werkstatt, sodass sie jeder Biker selbst durchführen kann. Es ist lediglich ein Anschluss an das Bordnetz notwendig.

Zu haben ist das Rideet One-Paket zum Preis von 249 Euro inklusive der Nutzungsgebühren für ein Jahr. Das Verlängerungsjahr schlägt mit 50 Euro zu Buche. Zu beziehen ist das Rideet One-Paket über die Herstellerseite oder künftig auch im Fachhandel und großen Filialisten. Die entsprechenden Verträge werden aktuell ausgehandelt.

Umfrage

Immer mehr Anbieter wollen mit smarten Apps das Motorraderlebnis verbessern. Wie stehen Sie dazu?
58 Mal abgestimmt
Braucht kein Mensch.
Finde ich sehr informativ, werde ich unbedingt nutzen.

Fazit

Die Rideet-App sammelt zahlreiche Daten und stellt sie zur Analyse bereit. Damit soll das Motorraderlebnis noch intensiver ausfallen. Zudem gibt es einen automatischen Notruf sowie eine Diebstahlsicherung. Das smarte Erlebnis muss einem aber rund 250 Euro zum Start und dann jährlich weitere 50 Euro wert sein.