Motorradmesse in Mailand
EICMA 2019
Präsentiert von
Pinlock XLT Visier Pinlock

Pinlock XLT-Visier

Noch klarer, noch beschlagfreier

Visier-Spezialist Pinlock hat auf der EICMA die neuen XLT-Visiere vorgestellt. Die sollen mehr Licht durchlassen und mehr Feuchtigkeit aufnehmen können.

Pinlock ist in der Motorrad-Szene bekannt für seine einklippsbaren Innenvisiere, die das Sichtfeld des Fahrers beschlagfrei halten. Auf der EICMA in Mailand hat Pinlock die neuen XLT-Visiere vorgestellt. Die sollen über eine noch bessere Lichtdurchlässigkeit verfügen und damit für ein noch klareres Sichtfeld sorgen.

Zudem soll das neue Bipolymer-Material, das aus kleinen Baumwollsamenfasern gefertigt wird, noch mehr Feuchtigkeit aufnehmen können und so die Beschlagneigung noch weiter reduzieren. Das Bipolymer-Material kommt aus der Display-Fertigung. Die XLT-Technologie wird zum ersten Mal mit dem 120 XLT-Visier verwendet, Pinlocks Visier mit dem größten Antibeschlag-Effekt.

Doppelscheiben-Prinzip

Unverändert bleibt das Pinlock-Prinzip einer Doppelscheibe. Das feuchtigkeitsabsorbierende Innenvisier wird mit Stiften am eigentlichen Helmvisier befestigt, wodurch eine „luftdichte Kammer“ entsteht. Für die Abdichtung beider Scheiben gegeneinander sorgt eine Silikondichtlippe. Pinlock-Scheiben lassen sich leicht einsetzen und austauschen.

Verfügbar sind Pinlock-Visiere in drei Qualitäten. Die Basisvariante 30 bietet den geringsten Beschlagschutz, benötigt ein eigenes Stift-System und ist nur als klares Visier zu haben. Die Varianten 70 und 120 bieten einen höheren Beschlagschutz, ein größeres Sichtfeld sowie verschiedene Tönungsstufen. Die Versionen 70 und 120 teilen sich das gleiche Stift-System. Pinlock-Innenvisiere sind für zahlreiche Helm-Marken und -Modelle verfügbar. Die Preise starten bei rund 30 Euro.

Mehr zum Thema EICMA
Arai Concept-X.
Helme
Husqvarna Norden 901 Erlkönig
Enduro
BMW R18/2 Studie
Chopper/Cruiser
Scorpion-Neuheiten für 2020.
Helme