Harley-Davidson
19 Bilder

Harley-Davidson Softail Breakout im Fahrbericht

Mehr Erlebnis pro Kilometer!

Die Harley-Davidson Softail Breakout ist eine der neuen Harleys des Modelljahres 2018. Wie gut fährt sich der Cruiser?

Das ist der Chefsessel! Wer dieses Eisen parkt, muss nichts erklären. Allein schon diese Reifen: Vorn rotiert ein 21-Zoll-Rad, hinten eine 240er-Heckwalze auf 18-Zoll-Felge. Noch Fragen? Wie bei der gleich schweren Fat Bob (306 Kilogramm) fasst der Tank der Harley-Davidson Softail Breakout knapp bemessene 13,2 Liter. Nur sitzen ihm keine Instrumente auf. Stattdessen befinden sich LCD-Tacho und Kontrollleuchten in der Lenkerklemmung. Der Bordcomputer vermeldet bei allen Softails eingelegten Gang, Benzinvorrat, Drehzahl, Reichweite, Uhrzeit und zwei Trip-Master.

Kompletten Artikel kaufen
Harley-Davidson Softail Heritage Classic im Fahrbericht Was kann der neue Harley-Tourer?
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
2,00 €
Jetzt kaufen

114er schiebt mächtig an

Das Pulsieren des 114er-V2 kommt bei der Harley-Davidson Softail Breakout im Vergleich zu den anderen neuen Softail-Modellen am pursten, ungefiltertsten rüber. Der 114er schiebt mächtig an. In Klappmesserhaltung nimmst du die Welt entgegen – Beine und Arme weit nach vorn gestreckt, den breiten Drag Style-Lenker auf hohen Risern umklammert. Der Hintern fläzt sich im 66,5 Zentimeter tiefen Sitz. Im Hinterland von Barcelona gibt’s mehr Kurven als im gesamten US-Bundesstaat Wisconsin – Heimat von Harley-Davidson. Wer hier zur Fahrprobe lädt, ist sich seiner Sache sicher.

Grip geht bei Trockenheit in Ordnung

Das Sechs-Zentner-Eisen schwingt und rollt erstaunlich behände durch die vielen Biegungen. Klar muss man Radien gut zurechtlegen, bei 56 Grad Lenkkopfwinkel (!), immensen 145 Millimeter Nachlauf sowie fast 1,70 Meter Radstand. Hat man den Bogen raus, macht es richtig Laune, der Harley-Davidson Softail Breakout die Sporen zu geben. Ja, die fette 240er-Pelle stellt sich bei Unebenheiten auf, braucht bei gleichem Tempo mehr Schräglage. Aber der Grip der Michelin Scorcher geht auf trockenem Asphalt in Ordnung. Nur Fat Boy und Breakout tragen die neu gestaltete Schwinge in der breiten „Wide“- statt enger „Narrow“-Version.

Mehr Erlebnis pro Kilometer

Mittelprächtig fällt die Brems-Power der Nissin-Stopper mit nur einer Scheibe vorn aus. Das klarere Feedback beim Bremsen beruht allein auf der verbesserten Gabel. Wie bei allen Softails soll Showas „Dual Bending“-Technologie das Dämpfungsverhalten über den gesamten Bereich des Ein- und Ausfederns optimieren. Scheint zu funktionieren: Kaum zu glauben, was die neuen Federelemente wegstecken. Das Motto der sehr emotionalen Harley-Davidson Softail Breakout: mehr Erlebnis pro Kilometer!

Technische Daten Harley-Davidson Softail Breakout

Motor:

Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-45-Grad-V-Motor, quer, zwei Ausgleichswellen, je eine unten liegende, kettengetriebene Nockenwelle, vier Ventile pro Zylinder, Kipphebel, Hydrostößel, Trockensumpfschmierung, Einspritzung, 2x Ø 55 mm, ungeregelter Katalysator, Lichtmaschine 390 W, Batterie 12 V/18 Ah, hydraulisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Sechsganggetriebe, Zahnriemen, Sekundärübersetzung 2,060.

Bohrung x Hub 100,0 x 111,1 [102,0 x 114,3] mm
Hubraum 1.745 [1.868] cm³
Verdichtungsverhältnis 10,0 [10,5]:1
Nennleistung 64,0 kW (87 PS) [69,0 kW (94 PS)] bei 5.020/min,
Max. Drehmoment 145 [155] Nm bei 3.000/min

Fahrwerk:

Doppelschleifenrahmen aus Stahl, Telegabel, Ø 49 mm, Dreiecksschwinge aus Stahl, Zentralfederbein, direkt angelenkt, verstellbare Federbasis, Scheibenbremse vorn, Ø 300 mm, Vierkolben-Festsattel, Scheibenbremse hinten, Ø 292 mm, Doppelkolben-Schwimmsattel, ABS.

Leichtmetall-Gussräder 3.50 x 21; 8.00 x 18
Reifen 130/60 B 21; 240/40 R 18

Maße + Gewichte:

Radstand 1.695 mm, Lenkkopfwinkel 56,0 Grad, Nachlauf 145 mm, Federweg vorn/hinten 130/86 mm, Sitzhöhe 665 mm, Leergewicht 305 kg, zulässiges Gesamtgewicht 533 kg, Tankinhalt/Reserve 13,2/3,8 Liter, Serviceintervalle 8.000 Kilometer.

Garantie: vier Jahre

Farbe: Schwarz, Silber, Rot

Preis: ab 21.595 [ab 22.995] Euro

Nebenkosten: 540 Euro

Herstellerangaben, 107 Kubik-Inch;
[Klammerwerte: 114 Kubik-Inch]

Preisvergleich der Harley Davidson Softail Breakout

Gebrauchte Harley Davidson Softail Breakout in Deutschland

Wer selbst im Chefsessel sitzen möchte, sollte einen Blick in die Gebraucht-Motorradbörse werfen. Dort stehen sich die Harley Davidson Softail Breakout Modelle im Preisvergleich gegenüber. Dabei gibt es die coolen Landstraßenbomber auch in top Zuständen und preiswert: Gebrauchte Harley Davidson Softail Breakout in Deutschland

Zur Startseite
Motorräder Chopper/Cruiser Yamaha Vmax 2020 USA Yamaha Vmax Comeback Power-Bike wieder im US-Angebot

Aus dem europäischen Modellangebot ist die Vmax schon seit geraumer Zeit...

Harley-Davidson Softail Breakout
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Harley-Davidson Softail Breakout
Mehr zum Thema Cruiser/Chopper
Harley-Davidson Heritage Classic Dauertest
Chopper/Cruiser
Triumph Rocket III TFC
Chopper/Cruiser
BMW Concept R 18
Chopper/Cruiser
Indian V2-Motor Patent
Chopper/Cruiser