Veitis

Veitis eV-Twin aus Großbritannien

Elektro-Motorrad macht auf V2

Die britische Motorradmanufaktur Veitis hat ein Elektromotorrad im Retro-Look vorgestellt. Die Veitis soll eine Reichweite von 160 Kilometer bieten.

Die 2018 frisch gegründete britische Manufaktur hat ein Motorrad im klassischen V2-Retro-Zuschnitt mit modernster Elektroantriebstechnik auf die Speichenräder gestellt. Die Premiere der Veitis fand auf der Birmingham Motorradmesse vom 17. bis zum 25. November 2018 statt.

E-Antrieb mimt V2-Verbrenner

Veitis
Der E-Antrieb ist optisch als V2-Motor konfiguriert.

So mimt der Elektroantrieb einen luftgekühlten V2-Motor. Im Bereich des Kurbelgehäuses sitzt der 11 kW (Spitzenleistung: 16 kW) starke Elektromotor samt Steuerungselektronik. Die Veitis spielt damit in der „125er-Klasse“. Hinter der Zylinderoptik verstecken sich die Batterien. Die Reichweite der Veitis soll bei rund 160 Kilometer liegen, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 112 km/h limitiert.

Ansonsten trägt die Veitis einen konventionellen Rohrrahmen, Drahtspeichenräder, einen Rundscheinwerfer, einen einzelnen Schwingsattel sowie eine Cantilever-Schwinge, die sich über ein unter der Tankattrappe liegendes Federbein abstützt und eine konvetionelle Ceriani-Gabel.

Als Gewicht werden 165 Kilogramm angegeben, der Radstand liegt bei 1.390 mm, die Sitzhöhe bei 720 mm.

Zur Startseite
Motorräder Elektro Energica Ego Ribelle im Fahrbericht. Energica Eva Ribelle im Fahrbericht Fährt länger, fährt schneller

Erste Ausfahrt mit der Energica Eva Ribelle in Valencia.

Mehr zum Thema Elektromotorrad
Newron Motors Project.
Elektro
Pursang E-Track.
Elektro
Switch Motorcycles eScrambler
Elektro
Ubco FRX1.
Elektro