Motorradmesse in Mailand
EICMA 2021
Präsentiert von
Vmoto Fleet Concept F01 Vmoto
Vmoto Fleet Concept F01
Vmoto Fleet Concept F01
Vmoto Fleet Concept F01
Vmoto Fleet Concept F01 12 Bilder

Vmoto Fleet Concept F01: Elektro-Sharing-Roller

Vmoto Fleet Concept F01 Studie für Sharing-Einsätze

EICMA 2021

Vmoto stellt auf der EICMA 2021 eine Studie für den Roller-Sharing-Einsatz im urbanen Raum vor.

Vmoto nimmt den Markt für Liefer- und Sharing-Fahrzeuge zunehmend ins Visier. Neben den bereits bekannten Fahrzeugen wie dem Standard-Roller VS1 für den Individualverkehr, dem Transport-Roller VS2 und dem auf der EICMA 2021 präsentierten Lasten-Dreirad VS3, stellt Vmoto auf der Mailänder Messe mit dem Vmoto Fleet Concept F01 auch eine Roller-Studie vor. Sie ist konzipiert für Sharing-Einsätze in urbanen Gebieten.

90 Kilometer Reichweite und 45 km/h

Antriebsseitig stattet Vmoto sein Fleet Concept F01 mit einem 2.000-Watt-Elektromotor aus, der den Elektroroller auf maximal 45 km/h beschleunigt. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 90 Kilometer an. Der Akku soll sich innerhalb von 6 Stunden vollständig laden lassen.

Der Prototyp, der auf der EICMA 2021 steht, wiegt 105 Kilo und soll damit auch mit voller Zuladung leicht zu manövrieren sein. Er ist mit einem 16-Zoll-Rad vorne und einem 14-Zoll-Rad hinten bestückt. Bei einer Sitzhöhe von 785 Millimetern sollten auch kleine Fahrerinnen und Fahrer die Füße auf den Boden bekommen können.

Verzögert wird per CBS (Combined Brake System), was die Bremskraft automatisch auf Vorder- und Hinterradbremse verteilt, nicht aber das Überbremsen des Vorderrads verhindert. Das ist aber keinesfalls ein Alleinstellungsmerkmal des Vmoto Fleet Concept F01, sondern absolut üblich in dieser Klasse und auch immer noch bei einigen 125er-Leichtkraftrollern und -rädern. Aber das nur als Notiz am Rande.

Über die Vmoto Soco-Gruppe

Die Vmoto Soco-Gruppe, mit Wurzeln in China und Australien, sieht sich selbst weltweit führend in der Herstellung von Elektrozweirädern. Hierzulande waren die entsprechenden Modelle bisher unter dem Markennamen Super Soco bekannt. Künftig will der Hersteller sein Angebot splitten. Unter dem Markennamen Vmoto soll ein Premiumlabel etabliert werden, dem speziell für die anspruchsvollen europäischen und US-amerikanischen Märkte entwickelte Elektrozweiräder zugeordnet werden.

Vmoto kann aber nicht nur Roller. Auf der EICMA 2021 präsentierte der Hersteller mit dem Stash auch ein Naked Bike, das bis zu 105 km/h schnell fährt.

Fazit

Für Sharing-Modelle ist es dienlich, wenn sie möglichst robust und einfach zu bedienen sind. Beides betont Vmoto in der Vorstellung des Vmoto Fleet Concept F01 nicht. Wir gehen aber davon aus, dass der Hersteller genug Erfahrungen im Elektroroller- und Lastenrad-Sektor sammeln konnte, um diese Bedingungen bei der Entwicklung eines Sharing-Rollers in den Fokus zu stellen.

Mehr zum Thema EICMA
Bimota Tesi Tour
Motorräder A-Z
BSA Gold Star 650 2022
Naked Bike
Vitesco EICMA
Technologie & Zukunft
Voge 300 GY Rally
Enduro
Mehr anzeigen