Xiaomi A1 und A1 Pro Xiaomi

Xiaomi A1 und A1 Pro

Low-Budget-Elektroroller für China ab 380 Euro

60 bis 70 Kilometer Reichweite, herausnehmbarer Akku, umgerechnet ab 400 Euro Einführungspreis, Touchscreen, Sprachsteuerung – das sind die Eckdaten der neuen Xiaomi Elektroroller.

25 km/h Höchstgeschwindigkeit – gut, damit werden wir nicht hinterm Ofen vorgelockt. Aber mit einem herausnehmbaren Akku, eingebauter Kamera und immerhin 60 bis 70 Kilometer Reichweite, rollen Xiaomi A1 und A1 Pro mit nicht zu leugnenden Verkaufsargumenten für einige Städter an. Allerdings erst einmal nur auf dem heimischen chinesischen Markt. Dort kosten die Elektroroller umgerechnet ab rund 380 Euro.

Der Elektroroller wiegt 52 Kilogramm, rollt auf 16-Zoll-Rädern, hinten sitzt der Radnabenmotor. Die konkrete Leistung gibt der Hersteller derzeit nicht an, um die 750 Watt sind beim Anblick des Motors aber wahrscheinlich. Der Xiaomi A1 kommt mit einem 768-Wh-Akku und soll es damit auf bis zu 60 Kilometer Reichweite bringen. Der Xiaomi A1 Pro ist mit einer 960-Wh-Batterie ausgestattet, die bis zu 70 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Der Akku ist jeweils herausnehmbar und kann getrennt vom Fahrzeug aufgeladen werden.

Sprachsteuerung, GPS, Touchscreen

Gebremst wird vorne per Scheibenbremse, hinten wird kommt wahrscheinlich eine Trommelbremse zum Einsatz. Im Cockpit sitzt ein farbiger Touchscreen, der nicht nur mit den Händen, sondern auch per Sprachsteuerung bedienbar ist. Wie gut die Sprachsteuerung funktioniert, können wir nur raten. Fest steht: auch bei nur 25 km/h Geschwindigkeit kommt es zu hörbaren Windgeräuschen. Das Cockpit ist außerdem GPS-fähig, der Elektroroller kann seinen Fahrer also auch an eingegebene Ziele lotsen.

Preis ab umgerechnet 380 Euro

Das ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange: Xiaomi A1 und A1 Pro haben eine 1080-Pixel-Kamera mit 130 Grad-Weitwinkelobjektiv an Bord. Der A1 Pro stellt hierfür auch noch Speicherplatz bereit. Er wird zum Einführungspreis für umgerechnet rund 500 Euro angeboten und danach voraussichtlich um die 600 Euro kosten. Den günstigeren A1 gibt es ab 380 Euro Einführungspreis, der später auf rund 470 Euro ansteigen wird.

Ob es Xiaomi A1 und A1 Pro auf den deutschen Markt schaffen werden, darüber gibt es noch keine Aussagen des Herstellers. Da andere Elektroroller, die über Xiaomis Crowdfunding-Plattform lanciert wurden, aber ebenfalls ihren Weg nach Europa gefunden haben, stehen die Chancen hierfür nicht allzu schlecht.

Mehr zum Thema Elektroroller
Big Four japanische Hersteller Honda Kawasaki Suzuki Yamaha
Technologie & Zukunft
BMW Motorrad Vision DC Roadster
Elektro
Husqvarna Elektromotorrad Elektroroller
Elektro
Super Soco CPX
Elektro