BMW G 310 GS auf der EICMA 2016

Schrumpf-GS

Foto: jkuenstle.de 16 Bilder

"Schrumpf-GS" schrieb Kollege Stefan Kaschel in MOTORRAD 21/2016 vor eineinhalb Monaten, "Baby-GS" wird sich vermutlich durchsetzen. Egal, welcher Spitzname – passend sind beide für die Einzylinder-GS.

Die Basis für die neue BMW G 310 GS ist die G 310 R, die Ende 2015 vorgestellt wurde: Der 313 cm3 große Einzylinder stellt eine Leistung von 25 kW (34 PS) bei 9500 /min und ein maximales Drehmoment von 28 Newtonmeter bei 7500 min/min bereit. Die Waage pendelt sich laut BMW bei 169,5 Kilogramm ein. Geschaltet wird durch sechs Gänge (Mehrscheiben-Ölbadkupplung), gedreht bis maximal 10.500/min.

BMW G 310 GS und BMW G 310 R

Die BMW G 310 GS kommt mit 49 Millimeter längerem Federweg (180 mm) hinten und deshalb geänderter Krümmerführung plus modifiziertem Hitzeschild. Vorn kommt eine Upside-down-Gabel mit ebenfalls 180 Millimeter Federweg zum Einsatz, was 40 Millimeter mehr bedeutet als bei der Roadster. Den Stahlrohrrahmen nimmt sich die Baby-GS aus dem Teileregal der G 310 R, genauso wie Auspuff, Scheinwerfer, Bremsen, Tank, Plastikblenden und Sitzbank.

Dass die BMW G 310 GS trotzdem auf den ersten Blick als GS-Familienmitglied erkannt wird, verdankt sie wahrscheinlich dem Entenschnabel. Gepäckbrücke für Topcase und Seitenkoffer sind serienmäßig verbaut. Ebenfalls serienmäßig: die Sitzhöhe von 835 Millimeter. Eine 820- beziehungsweise eine 850-Millimeter-Sitzbank gibt es gegen Aufpreis. Apropos Preis: Wie auch die G 310 R wird vermutlich auch die kleine GS für einen Einstiegspreis knapp unter 5000 Euro zu haben sein.

Das Cockpit mit LC-Display informiert über Geschwindigkeit, Drehzahl, Gang, Gesamtkilometer, Motortemperatur, Tankfüllstand, Reichweite, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit und Uhrzeit.

Read more about the BMW G 310 GS in English

Technische Daten BMW G 310 GS

Motor

Wassergekühlter Einzylinder-Viertaktmotor, eine Ausgleichswelle, zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile, Schlepphebel, Nasssumpfschmierung, Einspritzung, Ø 42 mm, geregelter Katalysator mit Sekundärluftsystem, Lichtmaschine 330 W, Batterie 12 V/8 Ah, mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung , Sechsganggetriebe, O-Ring-Kette.
Bohrung x Hub: 80,0 x 62,1mm
Hubraum: 313 cm³
Verdichtungsverhältnis: 10,6:1
Nennleistung: 25,0 kW (34 PS) bei 9500/min
Max. Drehmoment: 28 Nm bei 7500/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl, Upside-down-Gabel, Ø 41 mm, Zweiarmschwinge aus Aluminium, Federbein, direkt angelenkt, verstellbare Federbasis, Scheibenbremse vorn, Ø 300 mm, Vierkolben-Festsattel, Scheibenbremse hinten, Ø 240 mm, Doppelkolben-Schwimmsattel, ABS.
Alu-Gussräder: 3.00 x 17; 4,00 x 19
Reifen: 110/80 R 19; 150/70 R 17

Maße und Gewichte

Radstand 1420 mm, Lenkkopfwinkel 63,3 Grad, Nachlauf 98 mm, Federweg v/h 180/180 mm, Sitzhöhe 835 mm, Leergewicht fahrfertig vollgetankt 169,5 kg, zulässiges Gesamtgewicht 345 kg, Zuladung 175,5 kg Tankinhalt 11,0 Liter.

Zur Startseite
Bekleidung Ausprobiert Schuberth Klapphelm C4 Pro Schuberth C4 Pro Upgrade-Klapphelm ausprobiert iXS Classic Schuh Vintage IXS Classic Schuh Vintage Schnürstiefel für Motorradfahrer
Fahrpraxis Yorks s1-elite Prototyp E-Scooter Yorks s1-elite im Fahrbericht Testfahrt mit seriennahem Prototyp Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls
1000PS
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland