Motorradmesse in Mailand
EICMA 2021
Präsentiert von
Messebilder EICMA 2021 Jörg Künstle
Kawasaki Versys 650 Modelljahr 2022
Kawasaki Versys 650 Modelljahr 2022
Kawasaki Versys 650 Modelljahr 2022
Kawasaki Versys 650 Modelljahr 2022 21 Bilder

Kawasaki Versys 650: Feinschliff für 2022

Kawasaki Versys 650 Die Details machen den Unterschied

EICMA 2021

Das Mittelklasse-Crossover-Bike wurde zur Saison 2022 rundum überarbeitet. Der 650er-Zweizylinder blieb dabei allerdings unangetastet.

Mit der Versys 650 haben die Grünen in der Mittelklasse ein Crossoverbike am Start, das Reisende ansprechen soll, die viel Komfort suchen, auf Geländeausflüge aber verzichten können. Zum Modelljahr 2022 gibt es keine Radikal-Erneuerung, sondern nur eine echte Modellpflege, die die Versys 650 in vielen Punkten besser machen soll.

Dezente Gesichtspflege

Zu den auffälligsten Veränderungen an der Versys 650 zählen eine neue Windschutzscheibe, die manuell vierfach in der Höhen um insgesamt 80 Millimeter verstellt werden kann, sowie eine neue Zusatzverkleidung rund um den unteren Scheibenansatz. Zusammen sollen beide Elemente den Wind- und Wetterschutz für die Passagiere verbessern. In der Frontverkleidung sitzen nun symmetrisch geformte LED-Scheinwerfer, auch die Blinker kommen mit LED-Technik daher. Die neu gezeichnete Grafiken auf den Verkleidungsteilen an den Tankflanken rücken die 650er näher an die 1.000er heran. Das Heck bekommt eine neue Unterverkleidung spendiert, das LED-Rücklicht trägt Rauchglas.

Mehr Infos im Cockpit

Im Cockpit darf sich der Versys-Pilot über ein neues farbiges 4,3-Zoll-TFT-Display freuen, das neben einer Smartphone-Integration auch erweiterte Anzeigemodi mitbringt. Flankierend zieht im Cockpit der Versys zusätzlich zur optionalen 12V-Steckdose auch eine optionale abgedeckte USB-Ladesteckdose ein. Besser in die Griffarmatur integriert zeigt sich der Taster für die optionale Griffheizung. Nachgelegt hat Kawasaki auch beim Elektronikarsenal. Zur Ausstattung der Versys 650 zählt nun auch eine Traktionskontrolle, die sich in zwei Stufen einstellen und auch komplett abschalten lässt.

Der bekannte 649er-Zweizylinder bleibt nach Kawasaki-Mitteilung unangetastet. Er leistet unverändert 67 PS und 61 Nm. Optional ist auch eine 48-PS-Variante mit dann 53 Nm Drehmoment verfügbar.

Zum Zubehörprogramm für die Versys 650 zählen unter anderem weitere Windschilder, ein Koffersystem mit 28 Liter großen Seitenkoffern sowie zwei Top-Case-Varianten, LED-Zusatzscheinwerfer und Handprotektoren.

Drei neue Farben

Zu haben ist die Kawasaki Versys 650 im Modelljahr 2022 in den drei neuen Farbvarianten Candy Lime Green/Metallic Flat Spark Black/Metallic Spark Black, Metallic Spark Black/Metallic Flat Spark Black und Metallic Phantom Silver/Metallic Flat Spark Black/Metallic Spark Black. Preise für den neuen Modelljahrgang nennt Kawasaki noch nicht. Bislang war die Versys 650 mit rund 8.300 Euro plus Nebenkosten eingepreist.

Fazit

Kawasaki spendiert der Versys 650 zum neuen Modelljahr viel Feinschliff, aber keine radikalen Veränderungen.

Kawasaki Versys 650
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Kawasaki Versys 650
Mehr zum Thema EICMA
Bimota Tesi Tour
Motorräder A-Z
BSA Gold Star 650 2022
Naked Bike
Vitesco EICMA
Technologie & Zukunft
Voge 300 GY Rally
Enduro
Mehr anzeigen