Genuine G400C

Einzylinder-Naked-Bike im SR-Look

Foto: Genuine Motorcycles 9 Bilder

Genuine Motorcyles? Noch nie gehört? Macht nichts. Gestartet ist das Unternehmen als Rollervertrieb in Chicago. Mit der G400C rutscht jetzt das erste Motorrad ins Angebot.

Auch wenn das Unternehmen dazu keine dezidierten Angaben macht, dürfte die jetzt vorgestellte G400C auf einem China-Bike basieren und wurde nur entsprechend umgelabelt. Wer genau hinschaut, erkennt auch starke Ähnlichkeiten zur Mash Five Hundred.

Fast wie eine SR 500

Die G400C setzt auf einen 397 cm³ großen Einzylinder mit Vierventiltechnik, der als Honda-Lizenznachbau entsteht. Die Leistung des luftgekühlten Aggregats wird mit 26 PS angegeben. Das maximale Drehmoment soll bei 30 Nm liegen. Den Kraftfluss zum Hinterrad sichern ein Fünfgang-Getriebe und eine Kette. Ausatmen darf der Single durch eine zweiflutige Abgasanlage mit zwei Endschalldämpfern. Zum Leben erweckt werden kann der Einzylinder per Kick- oder E-Starter.

Foto: Genuine Motorcycles
Optisch erinnert die Genuine stark an die SR 500 von Yamaha.

Die Linienführung der G400C erinnert stark an eine Yamaha SR 500. Tropfentank, flache Sitzbank und verchromte Blechschutzbleche vorne und hinten. Dazu ein Rundscheinwerfer und große Blinker, die ohne LED-Technik auskommen. Die konventionelle Gabel mit 110 mm Federweg trägt Faltenbälge, der Sozius kann sich an einem massiven Chrombügel festhalten. Die Hinterradschwinge stützt sich über Stereofederbeine ab. Komplettiert wird der klassische Look durch Drahtspeichenräder, vorne 19 Zoll im Durchmesser, hinten 18 Zoll. Vorne verzögert eine 280er-Einzelscheibenbremsanlage, im Hinterrad steckt eine 160-mm-Bremstrommel. Als Fahrerinformationssystem fungieren klassische Rundinstrumente – ein analoger Drehzahlmesser und ein analoger Tacho mit Wellenantrieb.

Ab rund 4.100 Euro

Optional kann der hohe Rohrlenker gegen Stummel getauscht werden. Die beiden Federbeine hinten können gegen wertigere Exemplare getauscht werden. In Summe wird die G400C damit fast zu einem Café Racer.

Die Höchstgeschwindigkeit wird mit knapp 130 km/h angegeben, die Sitzhöhe mit fast 79 cm, das Gewicht mit rund 160 Kilogramm.

Als Grundpreis nennt Genuine Motorcycles 4.599 Dollar (umgerechnet rund 4.100 Euro), die Café Racer-Variante kostet mit allem Zubehör ab 5.135 Dollar (rund 4.550 Euro). Ein Vertrieb ist nur in den USA vorgesehen.

Zur Startseite
Bekleidung Ausprobiert Schuberth Klapphelm C4 Pro Schuberth C4 Pro Upgrade-Klapphelm ausprobiert iXS Classic Schuh Vintage IXS Classic Schuh Vintage Schnürstiefel für Motorradfahrer
Fahrpraxis Yorks s1-elite Prototyp E-Scooter Yorks s1-elite im Fahrbericht Testfahrt mit seriennahem Prototyp Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls
1000PS
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland