Husqvarna Vitpilen 250. Husqvarna
Husqvarna Vitpilen 250 & Husqvarna Svartpilen 250.
Husqvarna Vitpilen 250.
Husqvarna Vitpilen 250.
Husqvarna Vitpilen 250. 5 Bilder

Husqvarna Vitpilen 250 & Husqvarna Svartpilen 250

Retro-Bikes für den indischen Markt

Husqvarna hat die beiden neuen Modelle Vitpilen 250 und Svartpilen 250 präsentiert. Die beiden Retro-Bikes enstanden in Zusammenarbeit mit Bajaj und sind für den indischen Markt vorgesehen.

Man nehme den Motor aus der in Indien bekannten KTM Duke 250 und das Chassis der 401er-Husqvarnas aus Europa und schon bekommt man gleich zwei neue Modelle: Husqvarna Vitpilen 250 und Husqvarna Svartpilen 250. Optisch gleichen die beiden Neulinge ihren großen Geschwistern Vitpilen 401 und Svartpilen 401.

Unterschiede bei der Sitzposition

Angetrieben werden die beiden Retro-Bikes von einem flüssigkeitsgekühlten Einzylindermotor mit 249 cm³, der 31 PS bei 9.000/min und 24 Nm bei 7.250/min leisten soll und der wie bereits zu Beginn erwähnt auch in der KTM Duke 250 zum Einsatz kommt. Zudem spendieren KTM und Bajaj den beiden 250er-Husqvarnas eine Upside-down-Gabel, eine 320er-Scheibenbremse vorne, ein einstellbares Federbein und 17 Zoll Aluminiumfelgen. ABS ist ebenfalls an Bord. Bei der Optik zeigen sich die Vitpilen 250 und Svartpilen 250 wie die Schwestermodelle ebenfalls eher minimalistisch. Mit dabei sind unter anderem schicke Rundscheinwerfer, ein einfacher Digitaltacho und die aerodynamisch-wirkende Verkleidung. Bei der Sitzhöhe gibt der Hersteller 835 mm an. Das Trockengewicht soll bei 153 Kilogramm liegen. Der Tank fasst 9,5 Liter.

Husqvarna Vitpilen 250 & Husqvarna Svartpilen 250.
Husqvarna
Nach Deutschland werden es die beiden 250er-Husqvarnas nicht schaffen.

Auch bei der jeweiligen Sitzposition gibt es Parallelen zu den größeren in Europa angebotenen Husqvarnas. Auf der Vitpilen sitzen Piloten auch aufgrund der tief angebrachten Lenkerhälften eher vorderradorientiert. Die Sitzposition auf der Svartpilen dürfte dank des breiteren Lenkers dagegen etwas bequemer ausfallen.

Nur für den asiatischen Markt bestimmt

Die beiden neuen Husqvarnas werden in Indien ab Februar 2020 erhältlich sein. Ein Export nach Europa ist für die beiden 250er-Pfeile derzeit nicht vorgesehen. Preise wurden bisher noch nicht genannt.

Fazit

Mit den beiden Modellen Svartpilen 250 und Vitpilen 250 erweitern KTM und Bajaj ihr Modellportfolio in Indien um zwei schicke Retro-Bikes. Zwar werden es die beiden neuen 250er-Husqvarnas mit ziemlicher Sicherheit niemals nach Deutschland schaffen, aber immerhin werden hierzulande mit den beiden 401er-Husqvarnas zumindest optisch sehr ähnliche, aber stärker motorisierte, Modelle angeboten.

Motorräder Elektro KTM E-Speed Roller Bajaj und KTM Entwicklung einer gemeinsamen Elektroplattform

Der österreichische Motorradhersteller KTM und sein indischer Partner...

Husqvarna Motorräder
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über Husqvarna Motorräder