Feher ACH-1

Integralhelm mit Klimaanlage

Die Kühlung erfolgt nach dem thermoelektrischen Prinzip.
US-Helmhersteller Feher hat einen Helm mit Klimaanlage entwickelt.Der Feher ACH-1 wurde jetzt in den USA vorgestellt.Das Klimamodul wurde hinten am Helm positioniert.Den Strom für den Betrieb holt sich das System per Kabel über das Motorrad-Bordnetz.
11 Bilder

Unter dem Helm kann es manchmal ganz schön heiß hergehen. Abhilfe könnte hier, wie in einem Auto, eine Klimanlage schaffen. Der neue Feher ACH-1-Helm bietet genau so ein Feature.

Eine Klimaanlage unter dem Motorradhelm - keine schlechte Idee, dachte sich der US-Helmhersteller Feher und entwickelte einen entsprechenden Helm. Der wurde jetzt in den USA vorgestellt.

Anzeige

Bis zu 15 Grad kühler unterm Helm

Um satte 10 bis 15 Grad gegenüber der Umgebungstemperatur soll die Helmklimaanlage des ACH-1 die Luft unter der Helmschale abkühlen können. Zudem werde die Luft gefiltert und entfeuchtet, so der Hersteller.

Die Klimaanlage, die hinten am Helm adaptiert ist, arbeitet nach dem thermoelektrischen Prinzip, das den Peltier-Effekt nutzt (Fließt ein elektrischer Strom durch ein thermoelektrisches Modul, so wird Wärme von einer Seite zur anderen transportiert. Die Temperatur sinkt auf der einen und steigt auf der anderen Seite). Ein kleiner Ventilator wälzt die Luft im Helm über ein Spezialvlies unter dem Innenfutter um. Den Strom zum Betrieb zapft das System per Kabel am Motorrad ab.


Versand vorerst nur in den USA

Die Helmschale wird aus Verbundmaterial gefertigt und hilft dabei das Gesamthelmgewicht trotz Klimamodul auf 1.450 Gramm zu senken. Das Futter kann herausgenommen und gewaschen werden. Der ACH-1 ist mit einem kratzfesten Visier ausgerüstet und erfüllt die Helm-Normen DOT und ECE 22.05.

Zu haben ist der Feher ACH-1 derzeit ausschließlich über die Feher-Website in den Farben Gun Metal, Pearl White, Gloss Black, Matte Black und Silver in Größen von XS bis 2XL zu Preisen ab rund 550 Dollar inklusive einem Helm-Rucksack. Versendet wird vorerst aber nur innerhalb der USA.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige