BMW R 1250 R auf der EICMA

Roadster mit neuem Power-Boxer

Die neue BMW R 1250 R wurde auf der EICMA 2018 in Mailand vorgestellt.BMW spendiert dem Naked Bike den neuen Boxer-Motor, der auch bei der neuen GS zum Einsatz kommt.Sie wird bei 136 PS bei 7.750/min leisten. BMW-üblich wird es für das neue Modell jede Menge Sonderzubehör geben.
35 Bilder

BMW hat auf der EICMA in Mailand die neue BMW R 1250 R vorgestellt, die im Modelljahr 2019 mit dem neu entwickelten Boxer-Motor an den Start gehen wird. Preis: ab 13.750 Euro.

Den Beginn machte die BMW R 1250 GS. Nun lässt BMW weitere Modelle folgen, die im Modelljahr 2019 mit dem neuen 1250er-Boxer an den Start gehen werden. Eines dieser neuen Modelle ist die BMW R 1250 R, die auf der EICMA 2018 in Mailand ihren ersten öffentlichen Auftritt feierte.

BMW hat auf der EICMA in Mailand die neue BMW R 1250 R vorgestellt, die im Modelljahr 2019 mit dem neu entwickelten Boxer-Motor an den Start gehen wird. Preis: ab 13.750 Euro.

Neuer Motor leistet 136 PS

Wie bei der GS leistet der neue Motor in der BMW R 1250 R 136 PS bei 7.750/min und stellt 143 Nm bei 6.250/min bereit. Auch bei der R 1250 R kommt die neue Shift Cam-Technologie von BMW zum Einsatz, die die Steuerzeiten und den Ventilhub last- und drehzahlabhängig durch eine axiale Verschiebung in zwei Stufen variiert. Neben mehr Leistung soll der neue Boxer nun mehr Kraft im unteren Drehzahlbereich bereitstellen. Auch die Abgasanlage wurde neu konzipiert. Das Getriebe und die Anti-Hopping-Kupplung sind nun im Motorgehäuse integriert. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Mehrscheiben-Ölbadkupplung.

Foto: BMW
Der Boxer-Motor der neuen R 1250 R leistet 136 PS bei 7.750/min.
Der Boxer-Motor der neuen R 1250 R leistet 136 PS bei 7.750/min.

Serienmäßig sind die beiden Fahrmodi "Rain" und "Road", ABS, eine Berganfahrhilfe und eine Stabilitätskontrolle namens ASC an Bord. Als Sonderausstattung ist zudem der Fahrmodus "Pro" verfügbar, der eine dynamische Traktionskontrolle, ein verbessertes ABS, eine Berganfahrhilfe und einen dynamischen Bremsassistenten bereithält. Ebenfalls als Sonderausstattung steht ein Sportlenker für eine noch fahraktivere Sitzposition zur Verfügung.

Die Sitzhöhe beträgt serienmäßig übrigens 820 mm. Als Sonderausstattung kann sie auf 760 mm, 790 mm oder 840 mm angepasst werden. Vorne kommt eine schwimmend gelagerte 320-mm-Doppelscheibenbremse und 4-Kolben-Radialbremssättel zum Einsatz. Hinten verzögert eine Einscheibenbremse mit einem Durchmesser von 276 mm. Bei den Reifendimensionen entschied sich BMW für 120/70 ZR 17 (vorne) und 180/55 ZR 17 (hinten). Sie wird fahrfertig 239 Kilogramm wiegen. Der Tank fasst 18 Liter.

Eine Basisfarbe, zwei Style-Varianten

Anders als bei den anderen auf der EICMA neu vorgestellen BMW-Modellen mit dem neuen 1250er-Motor, sind LED-Scheinwerfer bei der R 1250 R nicht serienmäßig an Bord. Dieses Feature ist ebenfalls als Sonderausstattung erhältlich. Serienmäßig kommen bei dem Roadster Halogenscheinwerfer zum Einsatz. Neu mit dabei ist zudem ein 6,5-Zoll großes TFT-Display. Auch der Bugspoiler und die Cockpit-Abdeckung sind neu an Bord.

Foto: BMW
Die neue BMW R 1250 RS kostet ab 13.750 Euro.
Die neue BMW R 1250 RS kostet ab 13.750 Euro.

Die neue BMW R 1250 R wird in der Farbe Blackstorm metallic in einer Basisvariante und den beiden Style-Varianten "Exclusive" (Pollux metallic matt) und "HP" (Farbkombination: Lightwhite uni / Racingblue metallic / Racingred uni) bei den Händlern stehen. Zudem steht mit der sogenannten "Option 719" eine weitere Version mit einer Metallik-Lackierung in den Startlöchern. BMW-üblich gibt es zudem jede Menge Zubehör, mit dem sich der neue Roadster individualisieren lässt. Wie viel die neue R 1250 R kosten und ab wann sie verfügbar sein wird, hat BMW noch nicht verraten.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige