Ausstellung im Petersen Automotive Museum

Custom Revolution

Ōishi Yoshio von Ronin Motorworks.
Die 2 Stroke Attack wurde 2015 von Roland Sands aufgebaut.Der Motor stammt aus der Yamaha RD 400 von 1974.Die Ago TT wurde von Deus Ex Machina gebaut.Sie basiert auf der MV Agusta Brutale 800 RR des Modelljahres 2017.
49 Bilder

Das Petersen Automotive Museum in Los Angeles hat im April 2018 eine neue Ausstellung eröffnet, die sich mit spektakulären Custom-Bikes beschäftigt. Wir stellen einige der ausgestellten Modelle vor.

Die meisten Custom-Bikes, die es auf der Custom Revolution im Petersen Automotive Museum zu sehen gibt, sind kaum noch wiederzuerkennen. Zu groß sind die Unterschiede zum Basis-Modell. Dabei reicht das Spektrum der umgebauten Modelle von einer brandneuen MV Agusta Brutale 800 RR bishin zur Excelsior Twin aus dem Jahr 1914.

Insgesamt 25 Custom-Bikes

Die meisten der ausgestellten Umbauten stammen von Customizern aus den Vereinigten Staaten. Aber auch die Werke dreier deutscher Schrauber haben es in die Ausstellung geschafft.

Foto: Petersen Automotive Museum
Dieses Custom-Bike namens Ōishi Yoshio stammt von Ronin Motorworks.
Dieses Custom-Bike namens Ōishi Yoshio stammt von Ronin Motorworks.

Insgesamt besteht die Custom Revolution aus 25 Motorrädern der Hersteller BMW, Harley-Davidson, Ducati, Yamaha, Honda, Moto Guzzi, MV Agusta, Excelsior, Triumph, BSA, Vincent, Matchless, Alta, Mission Motors, Musket, Buell und Indian, die von teilweise in der Szene sehr populären Umbau-Schmieden gefertigt wurden. Einige Bikes dürften auch hierzulande bereits bekannt sein. Freunde von Glemseck 101 dürften sich beispielsweise an die E-LisaBad erinnern, die von Krautmotors umgebaut wurde und auf dem Roller BMW C-Evolution basiert.

Da voraussichtlich die wenigsten von uns in nächster Zeit eine Reise nach Los Angeles planen, haben wir eine umfassende Bildergalerie mit den ausgestellten Custom-Bikes zusammengestellt. Wer doch die Möglichkeit bekommt, die Custom Revolution zu besuchen, kann sich unter folgender Website weitere Informationen über das Petersen Automotive Museum holen. Die Ausstellung kann seit dem 14. April 2018 besucht werden.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige