Honda CB 300 R (2018)

Großes kleines Einsteiger-Motorrad

Foto: jkuenstle.de 6 Bilder

Die Honda CB 300 R platziert sich zwischen CB 1000 R und der CB 125 R. Sie ist in Deutschland das einzige Straßenmotorrad der Japaner in dieser Hubraumklasse und will vor allem junge Leute für sich gewinnen.

Mit der Honda CB 300 R steigt Honda nach einem Jahr Pause wieder in den Markt der 300 cm³-Motorräder ein. Sie wird als (Wieder-)Einstiegsbike für designbewusste Fahrer angepriesen, das mit seiner gut dosierbaren Leistung, geringen Kosten und lebendiger Fahrdynamik potentielle Käufer von sich überzeugen soll.

In der Realität bedeutet gut dosierbare Leistung 31 PS aus dem 298 cm³ Motor, der baugleich mit dem Aggregat der Honda CB 300 R ist. Das könnte für den deutschen Markt problematisch werden, ist die Honda damit doch ein großes Stück von der 48-PS Marke entfernt, welche gerade für die Jugendlichen mit A2-Führerschein eine wichtige Rolle spielt.

Wie auch bei der CB 125 R punktet die Honda CB 300 R hingegen mit ihrem Gewicht: 143 kg vollgetankt! Das dürfte in Verbindung mit dem kurzen Radstand von 1.352 mm für ein federleichtes Handling sorgen. Von einem Sport-Naked Bike, wie das Motorrad von Honda bezeichnet wird, ist sie dennoch ein gutes Stück entfernt. Interessant dürfte es werden, ob sich die Honda mit ihrem minimalistischen Stil gegenüber der knalligeren Konkurrenz durchsetzen kann.

Zur Startseite
Bekleidung Held Sambia 2-in-1-Gore-Tex-Handschuhe Held Sambia 2-in-1-Gore-Tex-Handschuhe Vielseitiger Tourenhandschuh ausprobiert Held In&Motion Airbag-Weste Held In&Motion Airbag-Weste Sicherheit zum Einklipsen und per Abo
Fahrpraxis Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls Richtige Blickführung Technik vor und in Kurven
1000PS
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland