10 Jahre Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT Honda
10 Jahre Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT
10 Jahre Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT
10 Jahre Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT
10 Jahre Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT 15 Bilder

10 Jahre Honda DCT

Kupplungsfreiheit feiert Jubiläum

Mit dem Erscheinen der VFR 1200 F Sports Tourer schenkt Honda der Motorradwelt das Doppelkupplungsgetriebe. Jetzt feiert die Schaltung ohne Kupplungshebel Jubiläum.

Das Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT – steht für Dual Clutch Transmission – ist bis heute einzigartig in der Welt motorisierter Zweiräder. Auf den europäischen Markt kam DCT erstmals mit der 2010 eingeführten Honda VFR 1200 F. Später folgten noch weitere Modelle die das DCT serienmäßig oder optional trugen. Darunter beispielsweise die Africa Twin, die Crosstourer, die NC-Modelle 750 X und 750 S, der Großroller Integra, der Adventure-Roller X-ADV, die exotische NM4 Vultus oder auch die CTX 700 und die neue Gold Wing. Letztere trägt sogar ein DCT mit sieben Gängen. Bis heute verkauften die Japaner über 140.000 Motorräder mit DCT in Europa.

So funktioniert DCT

Mit dem Doppelkupplungsgetriebe DCT steht es dem Fahrer offen, die Gangwahl selbst auf Knopfdruck zu bestimmen oder per elektronischer Getriebesteuerung schalten zu lassen. Die Schaltmanöver gehen ohne Zugkraftunterbrechung und ohne, dass eine Kupplung gezogen werden muss. Die Technik dahinter: Zwei Kupplungen, eine für die ungeraden Gänge 1, 3 und 5 sowie eine für die geraden 2, 4 und 6, arbeiten beim Schalten innerhalb von Sekundenbruchteilen zusammen. Sie sorgen für ein schnelleres und weicheres Wechseln der Gänge.

10 Jahre Honda Doppelkupplungsgetriebe DCT
Honda

Im elektronisch gesteuerten AT-Modus wechselt das Doppelkupplungsgetriebe die Gänge selbsttätig. Die Abstimmung der Steuerelektronik kann per Tastendruck in verschiedenen Stufen vorgewählt werden. Dabei erkennt die intelligente Software sogar Steigung und Gefälle. Im manuellen Modus (MT) übernehmen Hirn und Daumen die Steuerung, die Gänge werden mit der linken Hand über Drucktasten am Lenker geschaltet. Aktuell lässt sich Honda den DCT-Komfort, sofern er für ein Modell angeboten wird, mit Aufpreisen von rund 1.000 bis 1.100 Euro bezahlen.

Im Laufe seiner Karriere wurde DCT immer wieder verbessert. Zu den neuesten Features zählen Berganfahrhilfe, Walking Mode und Start/Stop-Automatik in der Gold Wing.

Fazit

Der mechanische Schaltvorgang gehört für viele Motorradfahrer einfach zum Fahrerlebnis. Wem dieser aber lästig ist, wird bei Honda mit dem DCT-Getriebe verwöhnt. Damit stellt sich quasi Automatik-Feeling ein.

Honda Motorräder
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über Honda Motorräder
Mehr zum Thema Getriebe
Motorräder
Motorräder
Technologie & Zukunft
Werkstatt