Lynk & Co Benelli TNT600 Golden Bullet Lynk & Co
Benelli TNT 600
Benelli TNT 600
Benelli TNT 600 3 Bilder

Autobauer Lynk & Co steigt in Zweirad-Geschäft ein

Lynk & Co zeigt erstes Motorrad Autobauer steigt in Zweirad-Geschäft ein

Der chinesische Autohersteller Lynk & Co hat in China ein erstes Motorrad unter seinem eigenen Label vorgestellt. Die Hardware kommt in Form einer TNT 600 von Benelli.

Der Eintritt von Lynk & Co in den Zweiradmarkt kommt überraschend. Auch welche Strategie die Chinesen verfolgen bleibt noch völlig offen. Klar ist nur: Lynk & Co hat in China sein erstes Motorrad vorgestellt. Das entstammt zwar nicht der eigenen Entwicklungsabteilung, trägt aber die eigenen Logos.

Das jetzt vorgestellte Bike ist eine Benelli TNT 600, die lediglich um neue Grafiken und Lynk & Co-Schriftzüge angereichert wurde. Weil das komplette Dekor goldfarben ausgeführt wurde bekommt die Benelli den Beinamen Golden Bullet.

Lynk & Co Benelli TNT600 Golden Bullet
Lynk & Co

Lynk & Co und Benelli? Lynk & Co gehört zum chinesischen Großkonzern Geely, der wiederum Großaktionär bei Daimler sowie Besitzer der Autohersteller Volvo, Lotus und eben auch Lynk & Co ist. Geely-Boss Li Shufu hat sich bereits 2018 auch groß beim chinesischen Zweiradhersteller QJ Motor eingekauft, der wiederum der Mutterkonzern von Benelli ist.

Lynk & Co Benelli TNT600 Golden Bullet
Lynk & Co

Insider vermuten nun, dass Lynk & Co mit dem Motorradeinstieg sein Mobilitätsangebot weiter ausbauen möchte. Denkbar ist, dass die Zweiräder, wie auch schon die Lynk & Co-Autos in China über ein Abo-Programm an die Kunden abgegeben werden könnten.

Umfrage

Werden die Chinesen zu ernsthaften Konkurrenten für die etablierten Motorradhersteller?
5300 Mal abgestimmt
Ja, die lernen schnell.
Nein, die erreichen nie deren Niveau.

Fazit

Der Autobauer Lynk & Co steigt über eine Beteiligung des Mutterkonzerns Geely bei Benelli in den Zweiradmarkt ein. Denkbar ist ein reines Abo-Modell.

Benelli
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Benelli