Die größten Motorradhersteller der Welt

Die größten Motorradhersteller der Welt Diese Marken bauen die meisten Motorräder

In den Top 10 der größten Motorradhersteller sind nur drei wirklich bekannten Namen. Europäische Marken finden sich darunter nicht mal im Ansatz.

Honda CBR-1000 RR-R SP 2022 Honda Motorrad
Honda CBR-1000 RR-R SP 30 Jahre
Die größten Hersteller der Welt
Die größten Hersteller der Welt
Yamaha Tenere 700 2022 10 Bilder

36 Millionen Zweiräder weltweit. Diese Summe an Neuzulassungen der Top 10 der Motorradhersteller steht unter dem Strich für Januar bis November 2021. Darunter sind nur drei Namen, die in unseren Breitengraden nicht wirklich bekannt sind. Honda, Yamaha und Suzuki. Sie stellen etwas mehr als die Hälfte aller Neuzulassungen weltweit und unterstreicht eindrucksvoll die Macht der drei Japaner auf dem weltweiten Markt. Übrigens: Einer der größten europäischen Hersteller, die Piaggio-Gruppe, liegt mit gut 350.000 Neuzulassungen pro Jahr nicht ansatzweise in Schlagweite der Top 10.

KTM Standort Mattighofen
Verkehr & Wirtschaft

Asiens Elektroboom

Zwei Plätze dieser Top 10 möchten wir besonders hervorheben: Platz 2 mit der chinesischen Marke Yadea, die bis einschließlich November 2021 gut 5,8 Millionen Elektroroller in China auf den Markt brachte und damit ein Wachstum von 17,8 Prozent aufweist. Platz 10 nehmen die auch hierzulande erhältlichen Elektromodelle von Niu ein: 900.000 Stück konnten die Chinesen absetzen, was 72 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Damit stehen in den Top 10 der weltweit größten Hersteller gleich zwei Marken, die auf Zweiräder mit reinem Elektroantrieb setzen, stark wachsen und zusammen knapp sieben Millionen Roller abgesetzt haben.

Die größten Hersteller der Welt

Kennen Sie Italika? Wahrscheinlich nicht, es sei denn der mexikanische Motorradmarkt gehört zu Ihren Hobbies. Dort produziert und vertreibt Italika seine elf Modelle bis 250 Kubik. 24 Prozent legten die Mexikaner 2021 bis November zu und konnten gut 900.000 Einheiten verkaufen, was ihnen Platz 9 sichert. In der deutschen Motorradblase fährt Suzuki seit Jahren weit unter dem Radar. Weltweit betrachtet malt der Hersteller ein anderes Bild und steht mit 1,2 Millionen zweirädrigen Fahrzeugen und einem Wachstum von 26 Prozent auf Platz 8. Ebenfalls gut 1,2 Millionen Stück setzen die Chinesen von Haojue auf dem Heimatmarkt ab, was ihnen Platz 7 der größten Hersteller der Welt einbringt. Übrigens: Haojue produziert für Suzuki die 110er bis 250er-Roller für China.

Mit deutlichem Abstand liegt der indische Hersteller TVS Motor auf Platz 6: 2,25 Millionen TVS-Bikes bekamen 2021 erstmals eine Zulassung, was trotz schwierigem Heimmarkt einem Plus von 6,4 Prozent entspricht. Übrigens: TVS ist der Mutterkonzern von Norton und baut zusammen mit BMW die Modellreihe G 310. Nur knapp davor auf Platz 5 liegt der direkte Konkurrent Bajaj, der 2,3 Millionen Stück oder 5,4 Prozent Plus bis November 2021 vorweisen kann.

Claudio Domenicali - Ducati CEO
Verkehr & Wirtschaft

Auf dem 4. Platz der größten Hersteller der Welt steht Yamaha. 3,5 Millionen Stück und ein Plus von 15,7 Prozent zeugen von einer starken Leistung in 2021. Und das trotz enormer Lieferschwierigkeiten nach Europa, die bei bestimmten Modellen von der Produktion bei MBK in Frankreich aufgefangen wurden. Eine runde Millionen Zweiräder mehr als Yamaha konnte der dritte indische Hersteller Hero Motor auf Platz 3 bis November 2021 absetzen und das trotz eines satten Minus von 9,6 Prozent.

Yadea auf Platz 2 wurde schon genannt und steht trotzdem ganz weit hinter dem weltgrößten Motorradhersteller: Honda. 13,8 Millionen Einheiten wurden abgesetzt. Garniert mit einem Plus von 14,7 Prozent zum Vorjahr.

Wachstum täuscht

Trotz hoher Wachstumsraten der etablierten Hersteller täuschen die Zahlen und gleichen die satten Verluste besonders 2020 wenn überhaupt nur knapp aus. Gerade Honda trägt hier einen bisher unbeglichenen Verlust von knapp 25 Prozent zu 2019 mit sich.

Europäische Größen

Die Marktmacht manch europäischer Marken wie BMW, Ducati, KTM und Triumph ist ein sehr regionales Phänomen, das sich über den Premiumanspruch der Marken erklärt. Die nackten Zahlen zeigen: Trotz aller Herrlichkeit sind die genannten Marken "kleine Fische". Zum Vergleich: Triumph freut sich zurecht über 75.000 Motorräder in 2021. Diese Zahl macht Honda weltweit in zwei Tagen, wobei fairerweise erwähnt sei: nicht im gleichen Preissegment wie die Briten. Oder Yamaha. Der Hersteller setzt weltweit 58 Mal mehr Zweiräder ab als Ducati im zurecht gefeierten Rekordjahr 2021.

Umfrage

89647 Mal abgestimmt
Müssen sich die etablierten Hersteller vor den Chinesen fürchten?
Ja, die Hersteller aus China haben vollen Rückenwind und Geld spielt da keine Rolle.
Niemals, Leidenschaft, Geschichte und Qualität lernt China nicht über Nacht.

Fazit

Großartige Zahlenspiele. Die Top 10 der größten Motorradhersteller setzen sich aus nur drei in Europa bekannten Marken und sieben uns teils völlig unbekannten Riesenmarken aus Asien zusammen. Die internationalen Zahlen erklären aber erneut, wieso manch japanischer Hersteller für den Europäer unverständliche Modellentscheidungen trifft und keine wirklich neuen Modelle oder Motoren bringt: Die nackten Zahlen sprechen einfach gegen unseren Markt. Vergessen darf ihn aber keiner der Hersteller: Premium und Prestige sind Europas Pfund in Japan.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Neuzulassungen
Piaggio MP3 2022
Roller
125er Leichtkrafträder Neuzulassungen
Verkehr & Wirtschaft
Harley-Davidson Low Rider ST
Verkehr & Wirtschaft
Vespa GTS 2023
Roller
Mehr anzeigen