Lärmfahrverbot in Österreich
Auch legale Serien-Motorräder sind betroffen

Seit 10. Juni gilt in Tirol auf einigen Strecken ein Fahrverbot für Motorräder mit einem Standgeräusch über 95 dB(A). MOTORRAD hat bei den Herstellern nachgefragt, welche aktuellen Modelle betroffen sind.

Lärmfahrverbote in Österreich - diese Modelle sind betroffen.
Foto: Hersteller, Markus Jahn, Arturo Rivas, moonrun (fotolia)

Namlospass, Hahtennjoch, Tannheimer Tal, Lechtal – alles beliebte Ausflugsstrecken für Motorradfahrer in Tirol. Doch manche von ihnen müssen dort jetzt draußen bleiben, denn die Tiroler Landesregierung hat eine Verordnung erlassen, die Motorräder mit einem Standgeräusch von über 95 dB(A) aussperrt. Wer das Verbot ignoriert, muss mit einem Bußgeld von 220 Euro rechnen und wird zudem zurückgeschickt.

Motorräder eigentlich völlig legal

Eine äußerst fragwürdige Regelung, denn für das Standgeräusch gibt es in den Homologationsvorschriften der Europäischen Union keinerlei Grenzwerte. Ermittelt wird das Standgeräusch bei Motorrädern in aller Regel bei halber Nenndrehzahl, bei Maschinen mit einer Nenndrehzahl unter 5.000/min wird es bei drei Vierteln der Nenndrehzahl gemessen. Für die Homologation spielt das Standgeräusch aber keine Rolle. Im Fahrzeugschein steht es vor allem deshalb, damit die Polizei bei einer Kontrolle eine einfache Nachmessung vor Ort vornehmen und so feststellen kann, ob der Auspuff serienmäßig ist.

Debatte um Lautstärke von Motorrädern
Panne: Auch die Tiroler Polizei war bislang auf Ducati Multistrada 1260 unterwegs – Standgeräusch 102 dB(A). Die Modelle wurden jetzt aus Tirol abgezogen.
BMI/Gerd Pachauer.
Panne: Auch die Tiroler Polizei war bislang auf Ducati Multistrada 1260 unterwegs – Standgeräusch 102 dB(A). Die Modelle wurden jetzt aus Tirol abgezogen.

Das Tiroler Verbot, das für Touristen und Einheimische gleichermaßen gilt, bedeutet also, dass völlig legale Motorräder, für die Steuer und Versicherung bezahlt werden, auf bestimmten Strecken zu illegalen Fahrzeugen erklärt werden. Die Folge könnte ein herber Wertverlust sein, mal ganz abgesehen davon, dass Motorradfahrer mit entsprechenden Maschinen, die an den Strecken wohnen, sozusagen kalt enteignet werden. Absurderweise können sie zwar noch in den Ortschaften entlang der Strecken fahren, denn dort wurden bislang keine Verbotsschilder aufgestellt, nicht aber auf den betroffenen Bundes- und Landesstraßen.

Standgeräusch steht in den Fahrzeugpapieren

Skepsis ist also angebracht, zumal die Verordnung praktisch im Handstreich umgesetzt wurde: Erst Ende Mai angekündigt, trat sie schon am 10. Juni in Kraft. Die Tiroler Landesregierung begegnet Protesten ob dieser Ad-hoc-Umsetzung mit dem Argument, dass es sich nur um ein Pilotprojekt und nicht um eine auf längere Zeit geplante Maßnahme handle. Allerdings gilt die Verordnung bis 31. Oktober – und dann ist die Motorradsaison praktisch vorbei. Weiterer Kritikpunkt: Das Standgeräusch sagt wenig aus über die tatsächliche Geräuschentwicklung eines vorbeifahrenden Motorrads. Das lässt sich schon daraus ablesen, dass einige von MOTORRAD-Testern als sehr laut empfundene Maschinen gar nicht unter die 95-dB(A)-Regelung fallen.

Umfrage
Lärmfahrverbote in Österreich: Ist euer Bike vom Fahrverbot betroffen?
67056 Mal abgestimmt
Zum Glück nicht!Leider ja ...

Standgeräusch rausfinden oder prüfen lassen

Ob die eigene Maschine vom Fahrverbot in Tirol betroffen ist, kann jeder in den Fahrzeugpapieren oder auf der Typplakette selbst nachlesen: Das Standgeräusch ist unter Punkt U.1 der Zulassungsbescheinigung angegeben.
Technischen Lösungsmöglichkeiten sind uns aktuell nur von Zubehöranbietern wie dem Auspuff-Experten Hattech aus der Nähe von Ulm bekannt: Die einschließlich Chef Hubert Sommer aus nur sechs Mitarbeitern bestehende Firma macht Motorräder leiser. Sie bietet beispielsweise an, das Standgeräusch einer nach Euro-3 homologierten BMW R nineT von 98 auf 94 dB(A) zu reduzieren, inklusive TÜV-Segen. Nötig sind dafür zwei dB-Killer-Einsätze, die von Hattech im originalen Schalldämpfer punktuell verschweißt werden – Preis 560 Euro. Darin enthalten sind die Kosten einer Einzelabnahme, die der Halter beim TÜV durchführen lassen muss. Dieser bestätigt die Reduzierung des Standgeräuschs auf 94 dB(A), was zu guter Letzt auf der Zulassungsstelle in die Papiere eingetragen wird (Kosten: circa 15 Euro). Zudem bietet Hattech für alle R1200/1250 GS-Modelle Schalldämpfer an, die zu einer deutlichen Lautstärkereduzierung führen. Dem Betrieb haben die aktuelle Lärmdiskussion und die Tiroler Sperrungen unverhofft zu einer gesteigerten Auftragslage verholfen."Wir haben seither täglich bis zu 200 Anfragen bekommen. Die Leute wollen wissen, wie sie ihre Maschinen leiser kriegen", sagt der Diplom-Ingenieur. Grundsätzlich seien Lösungen für zahlreiche Motorräder denkbar, so Sommer. Da Hattech bisher aber vor allem auf die Nachrüstung von BMWs spezialisiert war, hat die Firma für die Bikes aus Bayern das größte Angebot, um das neue Tiroler Lärmlimit einzuhalten.

Wie es bei der aktuellen Palette aussieht, haben die wichtigsten Motorradhersteller auf eine Anfrage von MOTORRAD dargelegt. Es handelt sich deshalb bei den Angaben um die Infos der Hersteller.

Aprilia

Bei den Italienern fallen alle großen Vierzylinder unter das Fahrverbot, der Rest der Palette darf weiterhin auch durch Tirol düsen.

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Aprilia-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Aprilia RSV4 1100 Factory

105 dB(A) bei 6.500/min

Aprilia RSV 1000 RR

96 dB(A) bei 6.500/min

Aprilia Tuono V4 1100 Factory

96 dB(A) bei 5.500/min

Aprilia Tuono V4 1100 RR

96 dB(A) bei 5.500/min

BMW

Die Münchner haben Glück: Trotz Klappenauspuff fällt der Verkaufsschlager R 12500 GS nicht unter die Tiroler Regelung. Laut BMW sind auch "ältere GS-Modelle von dem Thema nach aktuellem Stand nicht betroffen." Es trifft nur den Supersportler S 1000 RR (Euro 4 mit 98 db(a)), selbst die XR, bereits nach Euro 5 homologiert, liegt mit 94 dB(A) knapp unter dem Grenzwert. Die aktuellste R 1250 GS (Euro 5) bringt es auf 88 dB(A) Standgeräusch, die R 1250 GS Adventure (ebenfalls Euro 5) auf 90 dB(A) – für beide freie Fahrt in Tirol.

Ducati

Die Bologneser lassen in Tirol derzeit ganz schön Federn: Ein ziemlich großer Teil der Modellpalette entwickelt mehr als 95 dB (A) Standgeräusch.

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Ducati-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Ducati Diavel 1260

102 dB(A) bei 4.750/min

Ducati Hypermotard 950

97 dB(A) bei 4.500/min

Ducati Monster 1200

97 dB(A) bei 4.625/min

Ducati SuperSport

98 dB(A) bei 4.500/min

Ducati Multistrada 1260

102 dB(A) bei 4.750/min

Ducati Multistrada 1260 Enduro

98 dB(A) bei 4.750/min

Ducati Panigale V2

102 dB(A) bei 5.375/min

Ducati Panigale V4

107 dB(A) bei 6.500/min

Ducati Panigale V4 R

107 dB(A) bei 7.625/min

Ducati Streetfighter V4

106 dB(A) bei 6.375/min

Harley-Davidson

Bei den US-Amerikaner mit ihrer riesigen Modellpalette fällt der Anteil der Motorräder mit über 95 db(A) Standgeräusch gar nicht mal so groß aus: Nur sieben Motorräder fallen unter das neue Tiroler Verbot.

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Harley-Davidson-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Harley-Davidson XL1200NS Iron 1200

98 dB(A) bei 3.000/min

Harley-Davidson XL1200C Sportster 1200 Custom

98 dB(A) bei 3.000/min

Harley-Davidson XL1200X Forty-Eight

98 dB(A) bei 3.000/min

Harley-Davidson XL1200XS Forty-Eight Special

98 dB(A) bei 3.000/min

Harley-Davidson XL1200T SuperLow 1200T

98 dB(A) bei 3.000/min

Harley-Davidson XL1200CX Roadster

97 dB(A) bei 3.000/min

Harley-Davidson FXDRS FXDR 114

99 dB(A) bei 3.375/min

Honda

Selbst die Musterknaben aus Japan erwischt das Fahrverbot in Österreich. Wobei beim supersportlichen Flaggschiff Fireblade ein hohes Standgeräusch zu erwarten war, eher überraschend kommt es bei der CB 650 R. Auch die CB 1000 R ist betroffen.

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Honda-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Honda CBR 650 R ABS (RH01/RH07)

97 dB(A)/96 dB(A)

Honda CB 650 R ABS (RH02/RH08)

97 dB(A)/96 dB(A)

Honda CB 1000 R ABS (SC80)

97 dB(A)

Honda CBR 1000 RR ABS (SC77)

99 dB(A)

Honda CBR 1000 RR SP1

99 dB(A)

Honda CBR 1000 RR SP2

99 dB(A)

Honda CBR 1000 RR (SC82)

99 dB(A)

Honda CBR 1000 RR SP

99 dB(A)

Husqvarna

Nach Auskunft der Husqvarna-Zentrale in Österreich ist keines der aktuellen Modelle von dem Verbot in Tirol betroffen.

Indian

Der US-Hersteller setzt nach eigenen Angaben keine Auspuffklappen ein. Konzeptbedingt, so Indian, liegen die luftgekühlten 111- und 116-Motoren, die in den Baureihen Chief, Chieftain, Springfield und Roadmaster verbaut sind, aber über dem neu gesetzten Grenzwert von 95dB(A) Standgeräusch und sind damit vom Fahrverbot betroffen. Alle wassergekühlten Motoren der Baureihen FTR, Scout, Scout Bobber und Challenger liegen deutlich unter 95 dB(A).

Kawasaki

Laut Kawasaki Deutschland fallen folgende Modelle des japanischen Herstellers unter das Fahrverbot in Tirol:

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Kawasaki-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Kawasaki ZR 900 F

97 dB(A)

Kawasaki Ninja ZX-10R/RR/SE

97 dB(A)

Kawasaki Ninja H2

97 dB(A)

Kawasaki Z 900

Keine Angabe (nur offene Variante betroffen)

KTM

Beim österreichischen Hersteller ist laut der Zentrale in Mattighofen nur ein einziges Modell für die Tiroler Strecken zu laut, und zwar die 890 Duke R.

Moto Guzzi

Das Werk vom Comer See kommt ungeschoren davon: Die ganze aktuelle Modellpalette darf weiter durch Tirol düsen.

MV Agusta

Der Sportmotorradbauer aus Varese in Norditalien gibt an, dass das Aus auf bestimmten Tiroler Strecken folgende Motorräder trifft:

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene MV-Agusta-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

MV Agusta Brutale 800 Rosso/America

96 dB(A)

MV Agusta Brutale 800 RC/ RR

98 dB(A)

MV Agusta Brutale 800 Dragster Rosso

96 dB(A)

MV Agusta Brutale 800 Dragster RR/RC

98 dB(A)

MV Agusta F3 675 RC

101 dB(A)

MV Agusta F3 800 RC

98 dB(A)

MV Agusta Superveloce 800

100 dB(A)

MV Agusta Brutale 1000 RR/RC Serie Oro

97 dB(A)

MV Agusta Rush 1000

97 dB(A)

Suzuki

Beim japanischen Hersteller liegen laut der deutschen Niederlassung die folgenden Modelle über 95 dB(A) Standgeräusch:

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Suzuki-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Suzuki GSX-R 1000 R/RZ

96 dB(A)

Suzuki GSX-R 1000

96 dB(A)

Suzuki Katana 1000

99 dB(A)

Suzuki GSX-S 1000

99 dB(A)

Suzuki GSX-S 1000 F

99 dB(A)

Triumph

Die deutsche Niederlassung der Briten liefert eine Liste mit allen vom Tiroler Fahrverbot betroffenen Modellen von 2017 bis einschließlich 2020 und verweist darauf, dass es die Tiger 1200 auch mit 92 dB(A) statt 97 dB(A) Standgeräusch gibt, nämlich dann, wenn die Motorräder ab Werk mit den hauseigenen Arrow-Zubehörschalldämpfer ausgerüstet sind. Wer seine Tiger 1200 mit dem Arrow nachrüsten möchte, kann das tun. Triumph Deutschland hat sogar schon eine Bestätigung vorbereitet, mit der Händler/Kunden den niedrigeren Wert dann durch eine Änderungsabnahme in die Papiere eintragen lassen können. Die Eintragung ist leider unumgänglich, da die Tiroler Polizei streng nach dem Wert im Fahrzeugschein vorgeht, die Bescheinigung allein reicht nicht, um eine Strafe zu vermeiden.

Lärmfahrverbote in Österreich - Betroffene Triumph-Modelle

Modell

Eingetragenes Standgeräusch

Triumph Bonneville Bobber (2017-2020)

97 dB(A)

Triumph Bonneville Bobber Black (2018-2020)

97 dB(A)

Triumph Bonneville Speedmaster (2018-2020)

97 dB(A)

Triumph Daytona Moto2 765 (2020)

97 dB(A)

Triumph Rocket 3 GT/R (2020)

99 dB(A)

Triumph Rocket 3 TFC (2020)

102 dB(A)

Triumph Speed Triple R (2016-2018)

96 dB(A)

Triumph Speed Triple S (2016-2018)

94 oder 96 dB(A)

Triumph Street Triple R (2017-2019)

96 dB(A)

Triumph Street Triple R (2020)

98 dB(A)

Triumph Street Triple R-LRH (2017/2018)

96 dB(A)

Triumph Street Triple R LRH (2019)

96 dB(A)

Triumph Street Triple R LRH (2020)

98 dB(A)

Triumph Street Triple RS (2020)

97 dB(A)

Triumph Street Twin (2019)

96 dB(A)

Triumph Street Twin A2 (2019)

96 dB(A)

Triumph Thruxton 1200 R TFC (2019)

96 dB(A)

Triumph Tiger 1200 XCX (2018-2020)

97 dB(A)

Triumph Tiger 1200 XR (2018-2020)

97 dB(A)

Triumph Tiger 1200 XRT (2018)

97 dB(A)

Triumph Tiger 1200 XRX (2018-2020)

97 dB(A)

Triumph Tiger 1200 XRX Low (2018-2020)

97 dB(A)

Yamaha

Nach Angaben von Yamaha Deutschland liegen nahezu alle aktuellen Modelle unter dem Tiroler Grenzwert von 95 dB(A). Lediglich die R1 und die R6 liegen laut Yamaha darüber und sind vom Tirol-Aus betroffen.

Fazit

So gut wie jeder große Hersteller ist von den Lärmfahrverboten betroffen. Sollten auch andere Regionen und Länder dem Beispiel Österreichs folgen, werden sich BMW, Honda, Ducati & Co. spätestens dann etwas einfallen lassen müssen.

Die aktuelle Ausgabe
MOTORRAD 20 / 2023

Erscheinungsdatum 15.09.2023