Printmaps.net/OSM Contributors

MOTORRAD-Tourentipp - Zentraldolomiten

Die Sella-Runde

Tourentipp

Die erweiterte Sellaronda startet in Canazei im Fassatal (Trentino) und führt über neun Pässe (zwei kommen allerdings doppelt vor): Fedaia, Falzàrego, Val Parola, Campolongo, Pordoi, Sella, Grödner Joch, dann noch mal Campolongo und Pordoi.

Beste Reisezeit: Mai/Juni und September/Oktober, je nach Wetter. Im Hochsommer sind die Pässe ziemlich voll, wegen der vielen Reisebusse und E-Biker macht das Fahren dann weniger Spaß. Generell empfiehlt es sich, die Nachmittagsstunden zu nutzen, erfahrungsgemäß herrscht dann weniger Verkehr.

Reisedauer: ca. 3 Std. (ohne Pausen) – 2 bis 3 Tage mit Abstechern und Besichtigungen
Gefahrene Strecke: 148 km
höchster Punkt: 2252 m
tiefster Punkt: 1053 m
Höhenmeter: 5398 m bergauf, ebenso viele bergab

GPX
Hier die GPX-Datei herunterladen1,57 MByte

km 0 Start in Canazei im Fassatal (Trentino), wie beim Alpen-Masters an der Agip-Tankstelle in der Ortsmitte.Hinter der Tankstelle rechts, dann durch ganz Canazei und am Ortsende geradeaus über den Kreisverkehr auf der Staatsstraße SS 641 Richtung Fedaia-Pass.

km 12 Passhöhe Fedaia (2057 m) mit Stausee und Marmolada-Gletscher. Hier beginnt die Provinz Belluno und damit die Region Venetien, die SS 641 wird zur Provinzstraße (SP 641)Achtung, hinter der steilen Abfahrt ist bei Malga Ciapela die Straße oft stark verschmutzt

km 23 Hinter der Brücke beginnt das Dorf Sottoguda. Links geht es zum Abstecher in den sehenswerten Ortskern, rechts weiter auf der SP 641 und unserer Sellaronda

km 29 links abbiegen auf die SP 563, Wegweisung zu den Ortschaften Arabba, Laste, Digonera und zu den Pässen Pordoi, Campolongo und FalzàregoAchtung, schmale und oft rutschige Straße. im oberen Teil zwischen Digonera und Salesei lauern ein paar verzinkte Spitzkehren

km 35 am Stoppschild rechts auf die SR 48 Richtung Belluno, Cortina, Passo Falzàrego

km 37 nach links weiter auf der SR 48 Richtung Cortina, Passo Falzàrego

km 46 Passhöhe Falzàrego (2105 m), links abbiegen auf die SP 24 zum Passo di Valparola

km 47 Passhöhe Valparola (2168). Kurz dahinter liegt links das Museum über den Ersten Weltkrieg („Museo della Grande Guerra“) in der Festung Tre Sassi. Faszinierendes Panorama.Es folgt eine steile Abfahrt mit atemberaubenden Ausblicken. Nach wenigen Kilometern überqueren wir die Regionalgrenze von Venetien nach Südtirol, die SP 24 wird zur LS 37.

km 58 im Kreisverkehr in St. Kassian links Richtung La Ila, Stern (es handelt sich um die gleiche Ortschaft: Sie heißt auf Italienisch La Villa, auf Ladinisch La Ila, auf Deutsch Stern)

km 59 geradeaus über den Kreisverkehr weiterhin Richtung La Ila, Sern

km 61 hinter La Villa/ La Ila/ Stern links auf die SS 244 Richtung Corvara

km 66 Corvara im Gadertal. In diesem bekannten Bergdorf gibt es oft Staus, also Geduld mitbringen. Für die Wartezeit entschädigen die überhöhten Kurven und Kehren am Ortsausgang.

km 72 Passo di Campolongo. Nur 1875 m hoch, fahrerisch keine Herausforderung. Mit Sella-, Pordoi- und Grödner Joch bildet er die eigentliche Sellaronda. Auf der Passhöhe geht es wieder zurück in die Region Venetien. Reizvolle Abfahrt bis Arabba im Buchenstein (italienisch: Arabba Alta Badia)

km 76 In Arabba rechts abbiegen auf die SR 48 Richtung Bolzano, Canazei zum Passo Pordoi. Der ist ein Junkie-Pass, der abhängig macht! Besonders schön zu fahren sind die 33 Kehren hier auf der östlichen Rampe.

km 85 Passhöhe Pordoi (2239 m), markiert die Grenze zum Trentino. Toller Abstecher mit der Seilbahn auf das Felsplateau Sass Pordoi (2950 m) , die „Terrasse der Dolomiten“

km 91 Nach weiteren herzerwärmenden Kehren, diesmal bergab, scheiden sich hier die Wege. Geradeaus geht es zurück nach Canazei, wir biegen rechts Richtung Passo Sella und Passo Gardena (Grödner Joch) ab

km 97 Passhöhe Sella (2240 m), wo Südtirol beginnt. Zwar gibt es viele Einkehrmöglichkeiten, aber die sind oft überlaufen. Unser Tipp: Etwa 500 Meter hinter der Passhöhe links abbiegen zur Berghütte (Rifugio) Carlo Valentini, die nur wenige hundert Meter abseits der Hauptstraße liegt und auf Asphalt zu erreichen ist. Ruhig, idyllisch und mit hervorragender Küche!

km 101 Rechts abbiegen zum Passo Gardena (Grödner Joch).

km 107 Passhöhe Grödner Joch (2121 m), berauschende Felskulisse. In sich hat es auch die rasante Abfahrt nach Corvara mit wunderbaren Kehren und Kurven.

km 116 Corvara. Rechts Richtung Passo Pordoi abbiegen. Nun geht es auf der bereits bekannten Strecke über den Passo di Campolongo weiter.

km 126 In Arabba erneut rechts abbiegen Richtung Bolzano, Canazei zum Pordoi, der immer wieder eine Freude ist.

km 135 Passhöhe Pordoi.

km 141 Hier treffen wir wieder auf die Wegscheide zwischen Pordoi und Sella. Diesmal düsen wir geradeaus hinunter und zurück zum Ausgangspunkt Canazei.

km 147 hinter dem Ortsschild Canazei links (Wegweiser tutte le direzioni = alle Richtungen), am Kreisverkehr rechts Richtung Ortsmitte, zurück zum Ausgangspunkt, der Agip-Tankstelle

km 148

PDF
Hier das Roadbook als PDF herunterladen1,65 MByte

Weitere Touren und Geschichten rund um die Dolomiten, gibt es in RIDE NO.03!

Reisen Reisen Sahara-Abenteuer mit Jordi Arcarons Sahara-Abenteuer mit Dakar-Pilot Jordi Arcarons Sportenduro fahren unter Anleitung

Schon ohne Motorrad ein Traumziel: die Megadüne Erg Chebbi im Südosten...

Mehr zum Thema Tourentipps
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen