Motorradmesse in Mailand
EICMA 2022
Präsentiert von

Sport-Scooter: Italjet Dragster 500 GP für 2024

Italjet Dragster 500 GP für 2024 Zwitter-Scooter mit Fußschaltung

Als revolutionäres Zweiradkonzept präsentierte die italienische Firma Italjet den neuen Sport-Scooter Dragster 500 GP auf der EICMA 2022. Mit 43 PS und Sechsgang-Fußschaltung.

Italjet Dragster 500 GP (Concept EICMA 2022) Italjet
Italjet Dragster 500 GP (Concept EICMA 2022)
Italjet Dragster 500 GP (Concept EICMA 2022)
Italjet Dragster 500 GP (Concept EICMA 2022)
Italjet Dragster 500 GP (EICMA 2022) 19 Bilder

Revolutionär und einzigartig sei das Dragster 500 GP Concept, verkündete Italjet auf der EICMA im November 2022. Entwickelt wurde es im Italjet Style Center in Castel Guelfo di Bologna. Massimo Tartarini, der Sohn des einstigen Firmengründers, leitet das Geschäft. Und tatsächlich: So ein Fahrzeug gibt es von keinem anderen Hersteller, allenfalls vereinzelt von privaten Tüftlern mit ähnlichem Ansatz.

Dragster 500 GP mit 43 PS

Im Stahl-Gitterrohrrahmen, direkt vor der Aluminium-Hinterradschwinge, sitzt hier ein Viertakt-Einzylindermotor, gefertigt von Minarelli in Italien. Ein relativ großer, zumal für Roller-Verhältnisse, mit 450 Kubik. Obendrein handelt es sich um ein modernes und leistungsstarkes Triebwerk, mit Wasserkühlung, zwei obenliegenden Nockenwellen und vier Ventilen. 43 PS (32 kW) bei 8.000/min sowie 43 Nm bei 6.000/min sind die Eckdaten. Die Abgasanlage ist sportlich-elegant mit zwei Sidepipe-Auslässen unter dem Motor angeordnet.

Sechsganggetriebe statt Automatik

Umso sportlicher kann dieser Antrieb wirken, weil er seine Power nicht aufjaulend in einer verzögert reagierenden, rollerüblichen Automatik verpuffen lassen muss. Auf dem Italjet Dragster 500 GP darf mit Mehrscheiben-Ölbadkupplung und Sechsganggetriebe motorradmäßig mit dem linken Fuß geschaltet werden. Dazu passt der Endantrieb per offen laufender Dichtringkette, ebenfalls wie bei Motorrädern üblich.

Italjet Dragster Fahrbericht Test
Roller

Motorradähnliches Fahrwerk für den Dragster 500 GP

Bei der Aluminium-Hinterradschwinge handelt es sich um eine aufwändige Konstruktion mit Oberzug und zwei symmetrisch angeordneten Federbeinen. Als Vorderradführung ragt steil eine Upside-down-Telegabel mit 47 Millimeter dicken Standrohren aus dem Stahl-Gitterrohr-Frontrahmen. Gebremst wird vorn mit 270er-Doppelscheibenbremse und Vierkolben-Bremszangen von Brembo, hinten mit einer 230er-Scheibenbremse – und mit ABS. Ganz entscheidend für motorradähnlich stabiles Fahrverhalten ist die Größe der Räder: Sie haben das für Rollerverhältnisse recht große Format 15 Zoll (ca. 38 cm) und sind damit nicht sehr viel kleiner als der Motorradstandard 17 Zoll (ca. 43 cm). Die Reifenformate: 120/70-15 vorn, 160/60-15 hinten.

Italjet Dragster #e01 Electric (EICMA 2022)
Elektro

Sportlicher Maxi-Scooter unter 200 Kilo

1.484 Millimeter Radstand wirken ebenfalls stabilisierend. Immerhin 180 km/h Topspeed soll der Dragster 500 GP erreichen. Die für die Italjet Dragster typische Achsschenkellenkung sei nicht für so hohe Geschwindigkeiten ausgelegt, deshalb die konventionelle Gabel. Das Fahrzeuggewicht gibt Italjet mit 180 Kilogramm "trocken" an, das Tankvolumen mit 12 Litern. Damit bleibt der Dragster 500 GP auch fahrbereit vollgetankt unter 200 Kilo, was für Maxi-Scooter-Verhältnisse ziemlich leicht ist. Moderat fällt die Sitzhöhe aus: 820 Millimeter.

Serienproduktion des Italjet Dragster 500 GP für 2024

Zur Präsentation auf der EICMA 2022 hatte der Italjet Dragster 500 GP noch den Status "Concept", doch die Serienproduktion wird bereits geplant. Ab dem ersten Halbjahr 2024 soll das neue Topmodell ausgeliefert werden. Den Preis hat Italjet noch nicht genannt. Aktuell erhältlich sind die Italjet-Modelle Dragster 125 und Dragster 200, mit aufwändiger Achsschenkellenkung, ab 6.199 Euro (Stand November 2022).

Umfrage

20764 Mal abgestimmt
Brauchen wir noch größere Roller mit noch mehr Hubraum?
Ja, unbedingt.
Nein, dann kann ich ja gleich Motorrad fahren.

Fazit

Da es die unkonventionellen Dragster-Roller von Italjet schon lange gibt, ursprünglich ab Ende der 1990er-Jahre mit Achsschenkellenkung und giftigen Zweitaktmotoren, erscheint die Bezeichnung "revolutionär" für das neue Topmodell Dragster 500 GP etwas übertrieben. Einzigartig ist der neue "Grand-Prix-Scooter" mit 450er-Einzylindermotor, 43 PS und Sechsgang-Fußschaltung auf jeden Fall. Ab dem ersten Halbjahr 2024 soll er ausgeliefert werden, der Preis steht noch nicht fest.

Zur Startseite
Italjet
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Italjet
Mehr zum Thema EICMA
Rieju Aventura 500 (2023)
Enduro
Kawasaki EV 125 EICMA
Elektro
MBP C650 V 2023
Chopper/Cruiser
Bimota Tera Fahrwerk
Motorräder A-Z
Mehr anzeigen