Honda CBR 400 R (2020). Honda.
Honda CBR 400 R (2020).
Honda CBR 400 R (2020).
Honda CBR 400 R (2020).
Honda CBR 400 R (2020). 5 Bilder

Honda CBR 400 R (2020)

Überarbeiteter Einsteigersportler für Japan

Honda hat mit der CBR 400 R einen neuen Sportler für Einsteiger vorgestellt, den es vorerst ausschließlich in Japan geben wird.

Nach der CB 400 X legt Honda nun auch die CBR 400 R für Japan neu auf. Ähnlich wie das Adventure-Bike wird auch der Supersportler ausschließlich in Japan angeboten. Auf der restlichen Welt gibt es mit der CBR 500 R aber ein sehr ähnliches Bike von Honda. Einen ähnlichen Weg geht der japanische Hersteller mit der bereits erwähnten CB 400 X, die es außerhalb Japans in ähnlicher Form als CB 500 X gibt. Auch in der CBR 400 R setzt Honda auf den Parallel-Twin mit 399 cm³, der auch in der CB 400 X verbaut ist und 45 PS und 38 Nm bei 7.500/min leistet.

Konkurrenz für die Ninja 250 und YZF-R3

Honda platziert die neue CBR 400 R offensichtlich als Konkurrentin für Motorräder wie die Ninja 250 und Ninja 400 von Kawasaki, die RC 390 von KTM und die YZF-R3 von Yamaha. In Sachen Bauart, Fahrwerk und Ergonomie gleicht die CBR 400 R ihrer größeren Schwester CBR 500 R. Entsprechend eignet sich der Einsteigersportler für Freunde einer eher sportlichen Fahrweise.

Honda CBR 400 R (2020).
Honda.
Die Honda CBR 400 R wird es ausschließlich in Japan geben.

Die Honda CBR 400 R ist in Japan kein unbekanntes Modell. Bereits zuvor wurde das Bike in Japan angeboten – mit der 2020er-Variante überarbeiten die Japaner das Bike allerdings etwas aufwendiger und nähern es auch optisch den aktuellen Supersport-Modellen von Honda an. Dank der optischen Anpassungen ist eine Verwandtschaft zuf Fireblade nun deutlich leichter zu erkennen. In den Tank der 400er sollen laut Honda 17 Liter passen. Weitere Features wie ein ein digitales Display und eine LED-Beleuchtung sind ebenfalls an Bord. Bei der Sitzhöhe gibt Honda 785 mm an. Ihren Marktstart in Japan soll die neue Honda CBR 400 R am 31. Juli 2020 feiern. Angeboten wird das Bike dabei in drei Farbvarianten. Die Preise beginnen ab 808.500 Yen, was derzeit circa 6.650 Euro entspricht.

Fazit

Nach der CB 400 X bringt Honda mit der CBR 400 R ein weiteres ausschließlich in Japan angebotenes Bike auf den aktuellen Stand der Dinge. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Honda diese Modellstrategie weiter fortsetzen wird und weitere Bikes mit dem neuen 400er-Parallel-Twin ausstattet.

Honda Motorräder
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über Honda Motorräder