Motorradmesse in Mailand
EICMA 2019
Präsentiert von
Vins Duecinquanta Competizione Vins
Vins Duecinquanta Strada
Vins Duecinquanta Strada
Vins Duecinquanta Strada
Vins Duecinquanta Strada 18 Bilder

Vins Duecinquanta

250er-Zweitakter mit über 70 PS

EICMA 2019

Schon seit Jahren entwickelt die Zweiradschmiede Vins aus Maranello eine extrem sportliche Zweitakt-Rakete mit 250er-V-Motor. Auf der EICMA 2019 wurden jetzt eine Straßen-, eine Renn- und eine Elektroversion präsentiert.

Die Vins Duecinquanta kombiniert ein Monocoque aus Kohlefaserlaminat mit einer Gabel nach dem Hossack-Prinzip und einer Karbonhinterradschwinge. Der 250er-V2-Zweitakter leistet in der Straßenversion 75 PS bei 11.700/min und kommt auf ein maximales Drehmoment von 45 Nm bei ebenfalls 11.700 Touren. Geschaltet wird per Sechsgang-Getriebe. Beim Gewicht trocken gibt Vins nur 105 Kilogramm an, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 210 km/h liegen.

Vins Duecinquanta Competizione

Bei den Stoppern setzt Vins auf eine 300er Doppelscheibe vorn und J.Juan-Bremszangen, hinten unterstützt eine 220er Scheibe. Beim Räderwerk kommen 17-Zöller, ebenfalls aus Karbon, mit Reifen der Dimensionen 120/70 vorn und 150/60 hinten zum Einsatz.

Rennversion im Britten-Look

Für die ebenfalls auf der EICMA vorgestellte Version Competizione gibt Vins die gleichen Motor-Eckdaten an, durch den Entfall der Beleuchtung sinkt das Gewicht weiter auf nur noch 102 Kilogramm. Ein angepasstes Getriebe lässt aber eine Vmax von 230 km/h zu. Und als besonderes Schmankerl wurde die Rennversion auf der EICMA im Farbkleid der legendären Britten V1000 präsentiert.

Vins Duecinquanta Competizione
Vins
Karbon ist zentraler Baustoff bei der Vins Duecinquanta.

E-Version mit Zero-Antrieb

Aber die Italiener denken auch an die Zukunft und haben entsprechend eine Elektroversion rund um einen Antriebsstrang von Zero konzipiert, die auf den Namen EV-01 hört. Deren Elektromotor soll rund 70 PS leisten, 150 Nm Drehmoment liefern und die Vins EV-01 über 200 km/h schnell machen. Energie bunkert ein 14 kWh großer Akku. Die Ladezeiten variieren nach Stärke des Ladestroms zwischen zwei und fast zehn Stunden. Der Elektroantrieb drückt natürlich aufs Gewicht: Hier legt die Vins auf fast 170 Kilogramm zu.

Preise wurden nicht genannt.

Lesen Sie auch
Kawasaki EV Project
Elektro
Supersportler
Mehr zum Thema EICMA
Triumph Tiger 800 Erlkönig
Enduro
Motorrad-Neuheiten im Modelljahr 2020.
Recht & Verkehr
Italjet Dragster.
Roller
Kymco Revonex Eicma 2019
Elektro