IDM Reglement 2022 Dino Eisele

IDM Superbike-Reglement 2022

IDM Superbike-Reglement 2022 Leistung und mehr Sicherheit

Leistung und mehr Sicherheit prägen das neue IDM Superbike-Reglement. Unter anderem sind ab 2022 elektronisch auslösende Airbags Pflicht.

Der Kalender für die Rennen in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) steht fest. Das technische Reglement für die Soloklassen wird folgen. Die genauen Formulierungen für die einzelnen Bereiche sind noch in Arbeit. In der IDM Superbike sind die zu erwartenden Änderungen richtungsweisend und betreffen die Gabel, die Federbeinumlenkung, bestimmte Motorteile und die Elektronik.

Neue Regelungen fürs Fahrwerk

In der IDM-Königsklasse wird es ab der Saison 2022 möglich sein, statt der Original-Gabel alternativ auch Gabeln von IDM-Serienpartnern einzusetzen. Der Kaufpreis ist allerdings gedeckelt. Eine einsatzbereite Gabel darf inklusive aller notwendigen Adapter maximal 5.000 Euro netto kosten und muss für alle in der IDM Superbike (permanent) eingesetzten Motorradmodelle verfügbar sein.Ebenso werden Gabelbrücken von IDM-Serienpartnern zulässig sein, vorausgesetzt, dass sie im Handel den Preis von 1.500 Euro netto nicht übersteigen und mit dem jeweiligen Serienoffset des Motorrads verbaut werden können. Das erspart einen Teil der Testarbeit. Da die Preisdeckel auf Serienpreisniveau liegen, werden lediglich Alternativen zur Originalgabel zugelassen.

In punkto Fahrwerk wurde die lange geführte Diskussion über die Schwinge an der Yamaha Typ RN 65 beendet. An dem unter dem Namen YZF-R1 bekannten Modell darf ein genau fixierter, für den Rennsporteinsatz bereits vom Hersteller markierter Bereich des Radachsschlitzes geöffnet werden. Durch die Verlängerung des Radstands wird mehr Stabilität erreicht.

IDM-Rennen 2022 Vorläufiger Rennkalender
Motorsport

Für alle Modelle in der IDM Superbike ist die Federbeinumlenkung mit ihren Zugstreben und Lagern frei wählbar. Hier sind entweder Kit-Teile des jeweiligen Herstellers zu verwenden oder der IDM Technik-Kommission ist alternativ ein Herstellernachweis samt technischer Zeichnung vorzulegen.

Motor der IDM Superbikes

Im Motor der IDM Superbikes dürfen zukünftig die Ansaugtrichter nach eigenem Ermessen ausgesucht werden. Erlaubt sind auch Kit-Nockenwellen des jeweiligen Motorradherstellers, einschließlich der dazugehörigen Ventilfedern, Teller und Keile. Unzulässig sein soll nach jetzigem Stand das Umprogrammieren ("Flashen") der Serien-ECU (Engine Control Unit). Dieses Motorsteuergerät regelt, steuert und kontrolliert wichtige Funktionen von der Drosselklappensteuerung über die Motorbremse bis hin zu den Einspritz- und Zündungskennfeldern. Mit einem Flash, also der Direktprogrammierung des Steuergerätes, ließen sich Serieneinstellungen verändern. Ab jetzt ist aber nur noch die Kit Elektronik des jeweiligen Herstellers erlaubt.

Airbags sind Pflicht

In der IDM Supersport (vorher IDM Supersport 600) bleibt alles wie 2021, bis auf die Zulassung von "Supersport Next Generation"-Motorrädern wie in der WM 2022- aber vorerst nur für Gaststarts, sofern nicht die entsprechenden Marken den IDM-Pool erweitern.

Eine wichtige Neuerung für die Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer gilt ab sofort für alle IDM-Soloklassen. In IDM Superbike, IDM Supersport und IDM Supersport 300 sind ausschließlich Lederkombis mit Airbag sowie handelsübliche, elektronische Airbagwesten zugelassen.

Mehr zum Thema IDM
IDM 2022 Oschersleben
Motorsport
Louis neuer Partner IDM
Motorsport
IDM 2022 Oschersleben
Motorsport
IDM Saisonstart 2022 Lausitzring
Motorsport
Mehr anzeigen