Kia Stinger ist Safety-Car bei IDM

Auftaktrennen auf dem Lausitzring

Kia Stinger Safety-Car IMD 2019 Foto: Kia

Der koreanische Automobilhersteller Kia unterstützt mit der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) die wichtigste deutsche Motorrad-Rennserie. Vom 17. bis 19. Mai 2019 startet die IDM auf dem Lausitzring in die neue Saison.

Bei Motorradrennen haben Autos auf der Piste wenig verloren – mit Ausnahme des Safety-Cars. Das wird bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in dieser Saison erstmals der Kia Stinger sein. Die Sportlimousine ist mit Rennstrecken vertraut: Die Abstimmung von Fahrwerk, Motoren und Getriebe erfolgte großenteils auf dem Nürburgring.

Als IDM-Safety-Car kommt die 269 kW (366 PS) starke V6-Topversion 3.3 TGDI zum Einsatz, die das schnellste Kia-Serienmodell ist und in 5,5 Sekunden auf Tempo 100 sprintet (Spitze: 270 km/h). Kia ist Partner der IDM, die am Wochenende vom 17. bis 19. Mai am Lausitzring in ihre neue Saison startet.

Die wichtigste deutsche Motorrad-Rennserie beinhaltet unter anderem die Klassen Superbike 1000, Supersport 600/Superstock 600, Supersport 300 und Sidecar und wird auf sieben verschiedenen Rennstrecken ausgetragen:

  • Lausitzring: 17.-19. Mai
  • Oschersleben: 6.-9. Juni
  • Zolder (Belgien): 21.-23. Juni
  • Schleiz: 26.-28. Juli
  • Mosst: Tschechien, 9.-11. August
  • Assen: Niederlande, 6.-8. September
  • Hockenheimring: 27.-29. September

Alle Infos und Rennberichte findet ihr auf idm.de

Zur Startseite
Supersportler MV Agusta F3XX Rennstreckenmotorrad MV Agusta F3XX Reparto Corse Limited Edition Mit 160 PS und 145 kg für die Rennstrecke MV Agusta Superveloce 800 Kleiner Supersportler kommt 2020
1000PS
Fahrpraxis Yorks s1-elite Prototyp E-Scooter Yorks s1-elite im Fahrbericht Testfahrt mit seriennahem Prototyp Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland