Mike “the bike” Hailwood: Film mit Ducati-Replikas

Mike „the bike” Hailwood Starke Replikas für den Film

Die Lebensgeschichte der britischen Rennfahrerlegende Mike Hailwood soll ins Kino kommen. Umgesetzt werden soll das Projekt von Schauspieler Eric Bana, der auch selbst die Hauptrolle übernehmen möchte. Dabei sollen schnelle Ducati-Replikas von Vee Two aus Australien zum Einsatz kommen.

Starke Replikas für den Film Vee Two Australia
Vee Two The Hailwood
Vee Two The Hailwood
Vee Two The Hailwood
Vee Two The Hailwood 5 Bilder

Der Australier Eric Bana, der schon in zahlreichen Hollywood-Blockbustern (unter anderem "Hulk") die Hauptrolle gespielt hat, möchte mit seiner eigenen Produktionsfirma Pick Up Truck Pictures in Zusammenarbeit mit Arenamedia das Leben von Mike Hailwood verfilmen. Die Rechte am entsprechenden Filmstoff haben sich die Partner bereits vor einigen Jahren gesichert. Die Handlung soll sowohl die turbulente Rennfahrerkarriere des neunfachen Weltmeisters Hailwood wie auch insbesondere sein sensationelles Comeback im Jahr 1978 bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man umfassen. Dort ging "Mike the bike" überraschend wieder an den Start, nach seinem Ausflug in die Formel eins und inzwischen im Alter von 38 Jahren – und siegte in der hubraumstärksten Klasse.

Mike Hailwood, 1968, Brands Hatch
Jörg Künstle
Mike "the bike" Hailwood. Hier ein älteres Foto, 1968 auf Honda - mit offenem Helm war sein Gesicht gut zu erkennen.

Die Rolle des Mike Hailwood will Eric Bana selbst übernehmen. Zudem wird Bana das Drehbuch schreiben und auch auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Bana gilt als Motorrad-Narr und passionierter Biker. So ist er regelmäßig mit seinen Motorrädern bei Renntrainings auf Rundstrecken unterwegs, fährt sogar Motorradrennen. Damit dürfte er auch im Film viele der Fahrszenen selbst übernehmen. Einen genauen Zeitplan zum Hailwood-Film gibt es noch nicht, also steht auch der Kinostart noch nicht fest.

Vee Two Australia
Eine von zwölf: "The Hailwood" von Vee Two Australia.

Schnelle Ducati-Replikas aus Australien

Inzwischen wurde jedoch bekannt, dass für die Dreharbeiten ganz besondere Replikas der damaligen Ducati 900 SS NCR zum Einsatz kommen sollen. Dabei handelt es sich um zwei von insgesamt zwölf Exemplaren, die von Ducati-Spezialist Brook Henry im Westen Australiens aufgebaut werden. Henry von Vee Two Australia ist längst international bekannt, nicht nur bei den "Ducatisti". Das Besondere in diesem Fall: Diese Hailwood-Replikas sehen nicht nur aus wie das legendäre Original, sondern auch die Performance soll dem damaligen Racing-Level entsprechen. Denn während Eric Bana sich vor einigen Jahren die Rechte an der Verfilmung sicherte, ergatterte Brook Henry die Konstruktionszeichnungen und Gussformen für den hochgezüchteten Rennmotor, den Ducati 1978 auf der Isle of Man einsetzte. Genaue finale Eckdaten sind zum getunten Classic-Desmo nicht bekannt, doch zu Beginn des Vorhabens war die Rede von 86 PS Spitzenleistung aus 905 Kubik. Auch sonst sollen die Replikas sehr nahe am Original aufgebaut werden, vom Chassis bis hin zu den Sponsorenstickern.

Supersportler

Als Preis für eine "The Hailwood" werden umgerechnet zirka 130.000 Euro genannt. Die Limitierung auf insgesamt zwölf Exemplare ist von Hailwoods Startnummer abgeleitet. Für jedes davon nehmen Brook Henry und sein Team sich anderthalb Jahre Zeit. Auch das dürfte ein Grund dafür sein, warum es mit Eric Banas Hailwood-Film noch etwas dauert.

Eric Bana
Getty Images
Hollywood-Star Eric Bana kommt - wie die Hailwood-Replikas - aus Australien. Bei der Verfilmung von Mike Hailwoods Leben übernimmt er Drehbuch, Regie - und als sportlicher Motorradfahrer auch die Hauptrolle.

Fazit

Ein Hailwood-Film mit richtig schnellen Hailwood-Replikas – das ist eine Traum-Kombination für die "Ducatisti" und für alle Rennsportfans.

Zur Startseite
Ducati
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Ducati
Mehr zum Thema Kleinserie
Supersportler
Naked Bike
Klassiker
Mehr anzeigen