Preisgeldtopf für die IDM 2018

Motor Presse Stuttgart belohnt erfolgreiche Piloten

Foto: Dino Eisele

Knapp vier Wochen vor dem Saisonstart der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in Oschersleben (27. bis 29. April) verkündet die Motor Presse Stuttgart die Einführung von Preisgeldern für die jeweils erfolgreichsten Fahrer der Meisterschaftsläufe.

Den drei Erstplatzierten in den drei IDM-Klassen Superbike 1000, Supersport 600, Supersport 300 und im DMSB-Cup der Superstock 600 überreicht das Stuttgarter Medienhaus in der Saison 2018 zu den Pokalen einen Geldbetrag. „Viele Jahre lang gab es überhaupt keine Preisgelder vom Veranstalter der Serie, deshalb setzen wir damit ein Ausrufezeichen für den Neustart der IDM mit der Motor Presse Stuttgart als Promotor", betont Matthias Schröter, Leiter des MOTORRAD action teams, das die Veranstalterrolle an den Rennstrecken umsetzt.

Das sind die Preisgelder

In die erste Saison als Promoter und zugleich als Veranstalter der höchsten deutschen Motorradserie startet die Motor Presse Stuttgart voller Elan und Optimismus. „Der aktuelle Stand bei den Nennungen beziehungsweise die Einschreibung der Sidecars und der wichtigen Markencups in die Serie stimmen kurz vor Start der IDM-Saison in Oschersleben ebenfalls zuversichtlich“, so Schröter.

Preisgeld IDM 2018
Ergebnis SBK 1000 SSP 600 STK 600 SSP 300
1. Platz 250 Euro 150 Euro 150 Euro 150 Euro
2. Platz 200 Euro 125 Euro 125 Euro 125 Euro
3. Platz 150 Euro 100 Euro 100 Euro 100 Euro

Zur Startseite
Supersportler Kawasaki Logo Kawasaki ZX-25R Bonsai-Ninja für Indien und China Aprilia RS 660 Patentamtbilder Aprilia Concept RS 660 (2019) Kleiner Sportler kommt 2020
1000PS
Fahrpraxis MOTORRAD action team Kurvenschule Fahrtraining Baden Airpark MOTORRAD action team Kurvenschule Selbstversuch des MOTORRAD-Volontärs Aldi-Elektroroller eRetro Star Aldi eRetro Star Elektroroller für 999 Euro
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp – Gardasee Kurztour 100 Waldkehren – Vormittagsrunde zum Eingrooven Motorrad-Tourentipp - Gardasee Alpine Tour Monte Baldo – Krasse Kurven und Italien-Flair