Jonathan Rea Superbike-Weltmeister 2020 Kawasaki

Superbike-WM 2021

Welcher Fahrer zu welchem Team

Die Superbike-Weltmeisterschaft 2020 ist in Estoril zu Ende gegangen. Weltmeister wurde, wie schon die fünf Jahre zuvor, Kawasaki-Pilot Jonathan Rea. Der sechsfache Champion bleibt bei den Grünen. Bei anderen Teams gibt es zahlreiche Wechsel.

Der Deutsche Jonas Folger hatte in Estoril beim Saisonfinale 2020 seinen zweiten Wildcard-Einsatz. Und so wie es im Moment aussieht wird Folger 2021 fester Bestandteil im Superbike-Fahrerlager. Führen die Gespräche zu einem finalen Ergebnis, dann sitzt Folger im Sattel einer neuen BMW M 1000 RR in einem Satellitenteam MGM/Bonovo action der Bayern.

Jonas Folger
Dino Eisele
Jonas Folger könnte auf BMW in der WSBK starten.

Nachfolger von Xavi Fores, der in die britische Superbike-Meisterschaft wechselt, im Puccetti-Kawasaki-Team wird der französische Supersport-Aufsteiger Lucas Mahias. Der 31-jährige Kawasaki-Pilot wurde in der abgelaufenen Supersport-Saison Vizeweltmeister hinter Andrea Locatelli auf Yamaha. Meisterpilot Locatelli selbst steigt auf ins Yamaha-Werksteam. Dort wird der 24-jährige Italiener Teamkollege von Toprak Razgatlioglu.

Andrea Locatelli Yamaha
Yamaha
Andrea Locatelli rückt ins Yamaha-Team auf.

Beim Satelliten-Team GRT behält der Amerikaner Garrett Gerloff seinen Platz und bekommt mit dem 24-jährigen japanischen Superbike-WM-Neuling Kohta Nozane einen neuen Teamkollegen. Den Platz dafür räumen muss Federico Caricasulo, der aktuell ohne Engagement für 2021 dasteht. Ebenfalls neu in die Superbike-WM kommt 2021 Isaac Vinales. Der Cousin von MotoGP-Star Maverick Vinales hat sich mit dem Kawasaki-Privatteam Orelac für die Superbike-WM geeinigt.

Isaac Vinales Orleac Kawasaki
Orleac Racing
Isaac Vinales dockt bei Orleac an.

Nach nur einer Saison endete mit dem Superbike-Wochenende in Estoril die Zusammenarbeit von BMW und Eugene Laverty. Der Nordire blickt in eine unsichere Zukunft. Tom Sykes (35) bleibt im Team und erhält zukünftig Unterstützung von Michael van der Mark. Der 27-jährige Niederländer wechselt aus dem GRT Yamaha-Team zu den Bayern.

Im Ducati-Werksteam wird Scott Redding auch 2021 versuchen Jonathan Rea den Titel abzujagen. Neuer Teamkollege wird Michael Ruben Rinaldi, der vom privaten GoEleven-Team in die Werksmannschaft aufsteigt. Der 25-jährige Italiener verdrängt damit Ducati-Legende Chaz Davies aus dem Team. Wie es für den Waliser weitergeht, steht noch in den Sternen.

Chaz Davies Ducati
Ducati
Chaz Davies, bei Ducati aussortiert, steht aktuell ohne Team da.

Auf Beständigkeit setzt das Honda Werksteam. Neben dem Spanier Alvaro Bautista wird auch der Brite Leon Haslam 2021 weiter in den HRC-Farben fahren.

Leon Haslam Honda
Honda
Honda verlängert mit Leon Haslam.

Auch das Weltmeister-Team von Kawasaki geht mit unveränderter Besetzung in die Saison 2021. Neben Jonathan Rea, der seinen siebten Titel in Angriff nehmen will, pilotiert der Brite Alex Lowes die zweite Kawasaki.

Loris Baz wird die Saison 2021 vermutlich mit einer Werksmaschine von Yamaha bestreiten und beim Team Ten Kate bleiben. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus. Die Zukunft von Sandro Cortese ist nach seinem Unfall im August 2020 in Portimao völlig offen. Marco Melandri hatte bereits nach dem Rennwochenende in Aragon nach vier Events auf einer Ducati des Barni-Teams in der WSBK seinen Rücktritt bekanntgegeben. Damit geht die WSBK-Karriere des ehemaligen Vize-Weltmeisters nun endgültig zu Ende.

Keine Fahrer bestätigt für die Saison 2021 haben das MIE Racing Honda Team, das Motocorsa Racing, Brixx-Performance, OUTDO Kawasaki TPR, das Team Goeleven sowie das Barni Racing Team.

Mehr zum Thema Superbike-WM
Yamaha R1 Fabrizio Pirovano
Supersportler
Superbike-WM 2020 in Australien.
Motorsport
MV Agusta F4 RC.
Supersportler
Superbike-WM 2020 in Australien.
Motorsport